Heute auf der Tageskarte: Ein leckeres, vegetarisches Süßkartoffel-Curry mit allerlei Wintergemüse und einer sämigen Sauce. Bitte zugreifen, solange noch etwas da ist!

Ich geb’s ja zu: Asiatisch könnte ich jeden Tag essen. Ich mag Reis, ich liebe Curry, ich mag’s scharf, ich stehe total auf knackiges, frisches Gemüse. Und Kräuter. Und Gewürze. Egal ob chinesische, vietnamesische, thailändische, indische oder japanische Küche: Her damit. Mittags. Abends. Zwischendrin. I take it. Das Komische: So gern ich asiatisch esse, so schwer finde ich es, diese Geschmäcker in die eigene Küche zu holen. Irgend etwas fehlt, macht es weniger authentisch – und nein, damit meine ich nicht das viel zitierte Glutamat, mit dem asiatische Küche gemeinhin gerne assoziiert wird. Ich finde es einfach sehr schwer und herausfordernd, die Gewürz-Saucen-Kombinationen so authentisch zu treffen, dass selbst hergestellte Gerichte mit dem Geschmack in einem guten asiatischen Restaurant mithalten können.

Beim heutigen Rezept ist mir das meiner Meinung nach einmal gelungen. Es handelt sich nicht um einen Rezeptklassiker, sondern um eine Eigenkreation. Aber die Kombi aus sämiger, süßlicher Sauce, würzigem gelben Curry, Fischsauce und ein wenig Zitrone