Bleibt Spargel übrig (was meistens passiert, weil ich will, dass Spargel übrig bleibt, so dass ich diesen Salat zubereiten kann), setze ich gleich nach dem Mittagessen den Spargelsalat für das Abendessen an.

Dafür mariniert der gegarte Spargel mit einer Vinaigrette aus Weißweinessig, Rapsöl, Zucker, Senfsamen und Salz für etwa 2 Stunden.

Kurz vor dem Servieren mische ich unter die Vinaigrette frisch geschnittene Schnittlauchröllchen und – wenn vorhanden – klein gewürfelte Radieschen.

Dazu ein frisches Brot und ein kühles Glas Silvaner vom Zehnthof Luckert – mehr braucht es nicht. Ok. Vielleicht noch ein Stückchen Käse als Abschluss…

Rezept

  • Zubereitungszeit: 15 Minuten
  • Marinierzeit: 120 Minuten
Spargel

500 g Spargel
1 TL Salz
1 TL Zucker

Den Spargel schälen und mit dem Salz und dem Zucker vermischen. In einem Dampfgarer 30 Minuten bei voller Leistung dämpfen. Entnehmen und etwas auskühlen lassen.

Schnittlauch-Vinaigrette

200 ml Wasser
60 ml Weißweinessig
20 g Zucker
8 g Salz
1 TL Senfsamen
2-3 EL Rapsöl
2 EL Schnittlauchröllchen
3 Radieschen

Wasser, Weißweinessig, Zucker, Salz und Senfsamen aufkochen. Abkühlen lassen. Mit dem Rapsöl vermischen und mit dem gegarten Spargel in eine Auflaufform geben, so dass der Spargel bedeckt ist. 120 Minuten ziehen lassen.

Den Schnittlauch und die Radieschen fein hacken. Unter die Vinaigrette mischen und servieren.