Salat von dicken Bohnen mit Ziegenkäse und Zitronendressing

2018-09-29T10:11:36+00:0018. August 2011|6 Kommentare

Ich bekomme seit einigen Wochen eine Bio-Gemüsekiste von einem Demeter-Hof aus dem fränkischen Knoblauchsland. Eines meiner Ziele für 2011 war, stärker saisonal zu kochen und vermehrt regionale Zutaten einzusetzen. Die Bio-Kiste nimmt mir hier viel Arbeit ab und verhindert, dass ich Fehler beim Einkaufen begehe. Und vor einigen Wochen waren frische dicke Bohnen dabei.

Dicke Bohnen besitzen eine feste, nicht essbare Hülle. In der Schote befinden sich die Bohnenkerne, die man sich zugegeben hart erarbeiten muss. Von 1kg dicken Bohnen in der Schote bleiben etwa 250g Bohnenkerne übrig. Dicke Bohnen sind ein sehr altes Gemüse. Bereits im alten Rom war es bekannt und beliebt. Das Gemüse hat von Mai bis Ende August Saison.

Generell sollten dicke Bohnen recht jung verzehrt werden. Hat man sie aus der Schote geholt, so werden die Bohnen typischerweise um die 5 Minuten in Salzwasser gegart. Danach kann das Häutchen, das den Bohnenkern zusätzlich umgibt, einfach abgelöst werden. Die Bohnen halten sich in der Schote ein paar Tage, ohne die schützende Hülle verderben die Kerne im Laufe eines Tages.

Typischerweise werden dicke Bohnen mit Speck serviert. Aber auch als Salat, Beilage zu diversen Fleischgerichten, Bestandteil asiatischer Gerichte, zu Pasta oder als Püree machen sie eine gute Figur.

REZEPT

Zutaten für den Salat von dicken Bohnen mit Ziegenkäse und Zitronendressing (für 4 Personen):

  • 250g dicke Bohnen
  • 1/2 Zitrone
  • 1 TL Zitronenmarmelade
  • 100g Ziegenkäse
  • Minze
  • 1 TL Senf
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl

Zubereitung:

1 Die dicken Bohnen aus ihrer Hülle befreien. In kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten kochen, danach abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Nun können die Häutchen entfernt werden, die die wunderschön grünen Bohnen verdecken.

2 Nun können wir die Marinade zubereiten. Dafür die Zitronenschale abreiben und den Saft auspressen. den Zitronensaft mit dem Senf und der Zitronenmarmelade verrühren. Gut mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Olivenöl untermischen.

3 Den Ziegenkäse fein schneiden und die Minze fein hacken. Mit der Sauce vermischen, zuletzt die Zitronenschalen unterrühren und über die Bohnen geben. In Gläsern anrichten.

Quelle: Lust auf Genuss 6/2011

Über den Autor:

Hallo! Schön, dass Du hier bist! Hier schreibt Uwe. Hat immer Hunger. Ist leidenschaftlicher Koch. Und Food-Aficionado. Muss sein Essen immer fotografieren. Freut sich tierisch über Kommentare!

6 Kommentare

  1. Melanie 18. August 2011 um 10:55 Uhr - Antworten

    Hallo Uwe,
    Ich lese nun schon einige Zeit still diesen Blog mit und finde ihn wirklich super! Es macht Spass, die Rezepte und Erzählungen zu lesen und auch mal was nachzukochen.
    Da ich auch im schönen Nürnberger Raum wohne, würde es mich interessieren, bei welchen Demeter Hof Du die Biokiste beziehst. Könntest Du mir den Namen / Adresse vielleicht mitteilen?
    Vielen Dank und weiter so mit diesem schönen Blog!

  2. Sandra Schölzel 18. August 2011 um 13:26 Uhr - Antworten

    Ein Salat ganz nach meinem Geschmack. Alle Komponenten mag ich. Nur leider bekomme ich bei uns diese Bohnen nirgendwo zu kaufen. Seit zwei Jahren nerve ich schon sämtliche Gemüsehändler in meiner Umgebung…nix zu machen, keiner baut sie an. Und Garten hab ich leider keinen. Aber irgendwann klappts, das weiß ich. Bis dahin lagere ich das Rezept erst mal im Nachkochordner.

    • Margit 30. Mai 2016 um 18:01 Uhr - Antworten

      Hallo,
      frische grüne Bohnenkerne zu kaufen ist sehr schwierig und eine Glückssache deshalb verwende ich tiefgekühlte und habe so immer einen Vorrat daheim.

      Die werden (tiefgekühlt) in Salzwasser oder Gemüsebrühe 8-10 Minuten gekocht und dann eiskalt abgeschreckt.

      Als ich diese leckeren Kerne das erste Mal verwendete, stand im Rezept nicht, dass die Hülle entfernt werden muss, damals, vor vielen Jahren, bin ich auch auf diese Idee gar nicht gekommen. Todesmutig haben wir die harte Schale mit runtergewürgt.

      Das schälen ist einfach, dauert halt etwas: Ich schlitze die Schale des Bohnenkerns der Länge nach auf und drücke den Kern nach außen. Schwupps, fertig.

      Heute gibt es wieder einen Salat davon: auch mit Schafskäse, mit Zitronenabrieb, Zitronensaft, Olivenäl und viel Minze etc, also ähnlich.

  3. Julia 19. August 2011 um 18:25 Uhr - Antworten

    Mir geht es genauso, hier gibts weit und breit niemand, der das Zeugs verkauft. So hab ich es selbst angebaut heuer und werde dieses Rezept damit ausprobieren!

  4. Brigitte Roser 13. Dezember 2015 um 09:53 Uhr - Antworten

    Habe das gestern nachgekocht und dabei festgestellt, dass ich die Bohnen- die ich als Tiefkühlprodukt im Tiefkühler habe- immer falsch zubereitet habe 🙂 Kein Wunder, dass man sie Stunden lang kochen kann, ohne dass sie „richtig“ weich werden. Wenn man die Häutchen wie beschrieben ablöst, sind die Kerne tatsächlich nach fünf Minuten knackig und gut.
    Die Kombination finde ich großartig! Was für einen Ziegenkäse habt Ihr genommen? Ich habe Ziegencamembert da gehabt, war lecker, vielleicht geht es aber noch lecker-er:-)
    beste Grüße aus Frankfurt
    Brigitte

Hinterlassen Sie einen Kommentar