Petruchio Cocktail

2018-09-30T16:06:28+00:0022. Februar 2011|2 Kommentare

Seinen milden, orange-bitteren Geschmack verdankt dieser Sour dem Aperol – dem „kleinen Bruder“ des Camparis. Eiweiß und etwas Zuckersirup verleihen dem Petruchio Cocktail eine angenehme Textur – auch für Gaumen geeignet, die sich mit der typischen Bitternote eines Camparis etwas schwer tun.

Adaptiert nach eine Rezeptur von Jamie Boudreau aus Seattle

Rezept

Zutaten für den Petruchio Cocktail:

  • 30 ml Gin
  • 30 ml Aperol
  • 15 ml Zironensaft (frisch gepresst)
  • 5 ml Zuckersirup
  • 2 Dashes Orange Bitters
  • 1 frisches Eiweiß

Zubereitung:

(1) Alle Zutaten ohne Eis im Shaker ca. 20 Sekunden schütteln (Dry Shake)

(2) Eiswürfel hinzugeben und nochmals 10-15 Sekunden kräftig schütteln

(3) In eine vorgekühlte Cocktailschale abseihen

Über den Autor:

Hallo! Schön, dass Du hier bist! Hier schreibt Uwe. Hat immer Hunger. Ist leidenschaftlicher Koch. Und Food-Aficionado. Muss sein Essen immer fotografieren. Freut sich tierisch über Kommentare!

2 Kommentare

  1. Mike 22. Februar 2011 um 10:10 Uhr - Antworten

    Guter Cocktail, macht Lust auf Frühling! Allerdings ist Gin nicht gleich Gin. Welcher steht im Originalrezept?

  2. Frank Hoffmann 22. Februar 2011 um 12:54 Uhr - Antworten

    @Mike: Im Originalrezept ist der Gin nicht weiter spezifiziert. Ich nehme für den Petruchio gern einen klassischen London Dry Gin wie Tanqueray oder Beefeater – oder den eher milden Plymouth Gin, falls jemand Gin gar nicht mag.

Hinterlassen Sie einen Kommentar