Erdbeer-Sorbet mit Sloe Gin

2018-06-29T07:34:06+00:001. Juni 2014|4 Kommentare

Die ersten frischen, heimischen Erdbeeren des Jahres wandern direkt in meinen Bauch. Wenn der erste Hunger und Appetit gestillt ist, beginnt die Zeit des Experimentierens und Ausprobierens. Heute: Erdbeer-Sorbet mit Sloe Gin. Plain simple.

Die Herstellung eines Erdbeer-Sorbets ist wirklich sehr, sehr einfach – zumindest so, wie ich sie heute vorstellen möchte. Ich lasse die Erdbeeren mit etwas braunem Zucker eine Weile ziehen und fertige daraus mit einem Pürierstab die Basismasse an. Wenn ich viel Lust oder Gäste habe, dann streiche ich die Masse noch durch ein feines Sieb, um die kleinen Kerne zu entfernen. Das sieht einfach besser aus und gibt ein schöneres Mundgefühl. Auf diesen Arbeitsschritt könnt Ihr aber auch getrost verzichten.

Damit das Sorbet etwas weicher und crèmiger wird, gebe ich gerne einen Schuss Alkohol dazu. Was eignet sich hier besser als ein aromatischer, weicher Erdbeer-Likör? Ich mag den Likör von der Brennerei Ziegler sehr gerne, weil das Erdbeeraroma wunderbar zum Ausdruck kommt und sich der Likör angenehm wärmend an den Gaumen schmiegt. Danach wird das Sorbet etwa 60 Minuten in einer Eismaschine gefroren. Dieser Arbeitsschritt ist auch problemlos ohne Eismaschine möglich. Die Masse kann im Tiefkühler ebenfalls gefroren werden. Dafür ist es notwendig, über etwa 4 Stunden alle 30 Minuten einmal gründlich mit einer Gabel umzurühren. Am Ende hilft es, einmal mit dem Pürierstab durch die Masse zu wüten und sie dann fertig zu frieren.

Während ich Zitronensorbet gerne in etwas Limoncello baden lasse, passt zum Erdbeer-Sorbet hervorragend ein Schuss Schlehen-Gin. Diesen haben Alexander (Chef Hansen) und ich eher zufällig entdeckt und auf Verdacht gekauft, was sich aber sofort nach dem ersten Schluck als wunderbare Investition herausstellte. Wenn Ihr Gin mögt und auch nichts gegen Liköre habt, dann sei Euch diese Variante wärmstens ans Herz gelegt! Über die frischen Erdbeer-Sorbet-Nocken kommt also ein Schuss Sloe Gin. Fertig. Dem Frühsommer-Genuss steht nichts mehr im Wege.

Nächstes Sorbet-Projekt: Gin & Tonic Sorbetto. Einen schönen Sonntag!

Rezept

Dauer: 10 Minuten Zubereitungszeit, 4 Stunden Kühlzeit, 60 Minuten Gefrierzeit

Zutaten für das Erdbeer-Sorbet mit Sloe Gin (Für 4 Personen):

  • 500 g Erdbeeren
  • 2 TL brauner Zucker
  • 2-3 TL Erdbeer-Likör, z. B. von der Brennerei Ziegler
  • Etwas Sloe Gin, z. B. Monkey 47
  • Etwas frische Zitronenmelisse

Zubereitung:

1 Die Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und vierteln. Mit dem Zucker bestreuen und etwa eine halbe Stunde ziehen lassen. Den Erdbeer-Likör zugeben und mit einem Pürierstab pürieren. Im Kühlschrank etwa 4 Stunden kühlen.

2 Die Erdbeer-Masse in einer Eismaschine über 60 Minuten gefrieren, ggf. noch in der Tiefkühltruhe nachfrieren lassen.

3 Nocken formen und in Cocktailgläsern anrichten. Mit einem Schuss Sloe Gin beträufeln und die Zitronenmelisse zum Sorbet legen.

Werbe-Hinweis: In diesem Artikel werden die Brennerei Ziegler und Monkey 47 als Hersteller genannt und verlinkt. Dabei handelt es sich um reine Empfehlungen. Zwischen HighFoodality und den genannten Anbietern bestehen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels keine Geschäftsbeziehungen.

Über den Autor:

Hallo! Schön, dass Du hier bist! Hier schreibt Uwe. Hat immer Hunger. Ist leidenschaftlicher Koch. Und Food-Aficionado. Muss sein Essen immer fotografieren. Freut sich tierisch über Kommentare!

4 Kommentare

  1. Sabine 1. Juni 2014 um 21:28 Uhr - Antworten

    Kam gerade auf die Nachkochliste! Ich habe noch selbstgemachten Schlehengin hier, der allerdings so lila ist, dass er fast schwarz ist – mal schauen, wie die Sorbetfarbe dann ist.

    • Uwe 2. Juni 2014 um 09:42 Uhr - Antworten

      Der Gin kommt ja erst am Ende darunter/darüber. Damit sollte das schon gut gehen 🙂

  2. Stefan 4. Juni 2014 um 11:34 Uhr - Antworten

    Sloe Gin macht sich auch hervorragend mit Tonic, am liebsten mit Elderflower Tonic (zB Thomas Henry)! Tolle Abwechslung zum normalen G&T.. zu empfehlen ist auch Hayman’s Sloe Gin, wobei der Monkey auch stark ist .. nur falls du mal noch was anderes probieren möchtest 🙂

    Was hast du eigentlich für eine Eismaschine? Hab jetzt mal deinen kompletten Blog in ein paar Wochen durchgerattert und bin schon ein bisschen scharf drauf geworden .. 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar