Hokkaido-Salat mit Radiccio

2018-09-29T10:07:31+00:0017. Oktober 2011|2 Kommentare

Los geht’s mit einem eher ungewöhnlichen, aber zur Jahreszeit wunderbar passenden Rohkost-Salat. Dafür habe ich zwei Hokkaido-Kürbisse genommen und mit der Küchenmaschine klein gehobelt. Zwei Äpfel fanden ihr Ende ebenfalls im Hobel, nur um dann noch von einer ordentlichen Portion Kürbiskernöl, Kürbiskerne, Zitronesaft und karamellisiertem Honig angemacht zu werden. Da sich die Jungs schlussendlich gut vertragen haben, kam noch eine Handvoll Radiccio hinzu. Lecker.

REZEPT:

Zutaten für den Hokkaido-Salat mit Radiccio (für 4-6 Personen):

  • 2 kleine Hokkaido-Kürbisse (je ca. 600g)
  • 2 Äpfel
  • 1 kleiner Radiccio
  • 1 Handvoll Kürbiskerne
  • 4EL Kürbiskernöl
  • 2 Zitronen
  • 2 EL Honig
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1 Die Hokkaido-Kürbisse mit einem Sparschäler schälen. Dann aufschneiden, und das Gehäuse entfernen. Besonders gut geht das mit einem Pariser Messer (Kugelausstecher). Danach die Kürbisse in dünne Spalten hobeln.

2 Den Apfel vierteln und das Gehäuse entfernen. Ebenfalls hobeln. Die Zitronen auspressen und sofort über die Apfel-Kürbis-Mischung geben. Den Radiccio waschen. Den Honig bei schwacher Hitze karamellisieren. Mit dem Kürbiskernöl und den Kürbiskernen unter den Salat heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Inspiration: Living at Home Spezial Gäste und Feste

Über den Autor:

Hallo! Schön, dass Du hier bist! Hier schreibt Uwe. Hat immer Hunger. Ist leidenschaftlicher Koch. Und Food-Aficionado. Muss sein Essen immer fotografieren. Freut sich tierisch über Kommentare!

2 Kommentare

  1. Sandra Schölzel 17. Oktober 2011 um 21:37 Uhr - Antworten

    Sowas ähnliches hab ich jetzt erst im Fernsehen gesehen. Hatte meine Neugierde geweckt. Ich werd es wohl mit meinem Butternut ausprobieren. Danke!

  2. Bene 13. März 2012 um 16:54 Uhr - Antworten

    Wie bekommst du es hin, dass der Kürbis nicht allzu fest ist?

Hinterlassen Sie einen Kommentar