Hinweis: Das Buch wurde mir zu Rezensionszwecken vom Verlag gestellt. Was bedeutet das?

Obwohl wir uns noch nie persönlich begegnet sind, habe ich das Gefühl, Claudio ganz gut zu kennen: seit 2007 betreibt er mit „Anonyme Köche“ einen der wohl prägendsten deutschsprachigen Food-Blogs. „Anonyme Köche“ gehört zu den Publikationen, denen ich seit Anbeginn andächtig folge, die für mich Vorbild in gleichermaßen ästhetischen wie handwerklichen Dimensionen sind.

„Irgendwann“, dachte ich mir früher öfter, „will ich so viel über Genuss wissen und Genuss so leben wie Claudio“.

Was uns beide verbindet ist die unbändige Leidenschaft, Handwerk in vielerlei Hinsicht möglichst ursprünglich zu erlernen. Zeit ist dabei oftmals die wichtigste Zutat, Ausdauer und Willen willkommene Helfer. Hungrig sein auf Neues, hungrig machen auf Erlerntes.

Claudios Leidenschaft für handgemachte Pasta ist dabei beispiellos: ich kenne niemanden in meinem Umfeld, der mit so viel Hingabe, Leidenschaft und Pathos Pasta fertigt, der über seinen Blog viele Menschen an seiner ganz persönlichen Lernkurve teilhaben lässt. Eine zeitlang fertigte Claudio jeden Sonntag frische Pasta und gewährte auf seinen Kanälen einen Einblick in die Ergebnisse, ein Quell steter Inspiration. Wegen Claudio kaufte ich mir vor einigen Jahren ein Gnocchi-Brett und rollte Garganelli von Hand.

BEI AMAZON KAUFEN? (Affiliate-Link).

Ich kann gut nachvollziehen, wenn der Schweizer davon spricht, durch das Pasta-machen seine Erfüllung gefunden zu haben – sein neues Buch „A mano. Verführerische Pasta. Von Hand gemacht. Sinnlich und schön.“ ist nichts Geringeres als eine Liebeserklärung an das Handwerk und eine außergewöhnlich gute Manifestation seiner Leidenschaft.

Pasta-Kochbücher gibt es viele, aber kein einziges, das mehr ist als eine nüchterne Beschreibung verschiedener Techniken und eine Abhandlung bekannter Pasta-Klassiker. Und so zieht das Buch emotional in seinen Bann, schafft Nähe, man hat das Gefühl, in Claudios Küche am Pastabrett zu stehen, das Pastamesser beinahe eigenhändig zu führen.

Das Buch ermöglicht einen einfachen Einstieg in die Kunst der Pasta-Herstellung, gibt Anleitung zu Teigen, Nudel-Formen und passenden Saucen, zu Equipment und Handwerk. Darüber hinaus liefert Claudio viele ansprechende Pasta-Rezepte, oftmals kreativ, manchmal auch klassisch, immer aber ästhetisch gekonnt inszeniert.

Es ist für mich das beste Pasta-Kochbuch, das ich kenne und der perfekte Einstieg für alle, die gerne Pasta selbst fertigen möchten.

BEI AMAZON KAUFEN? (Affiliate-Link).

„A mano. Verführerische Pasta. Von Hand gemacht. Sinnlich und schön.“
2019, AT Verlag
Claudio del Principe
ISBN: 978-3-03902-018-8

Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links. Was bedeutet das?