Dieses Rezept kommt mit drei Zutaten aus. Das reicht, um einen famosen Geschmack zu erzeugen, der von kräftigen Aromen und Umami nur so strotzt.

Zugegeben: es ist nicht ganz einfach, an das Ausgangsprodukt zu gelangen: die Ike-Jime-geschlachtete und anschließend gereifte Forelle.

Ike-Jime ist eine aus Japan stammende Schlachtmethode, bei der im Wesentlichen direkt nach der Schlachtung beginnende Verwesungsprozesse nicht oder nur verzögert ausgelöst werden.

Das resultiert in einer besseren Textur und der Möglichkeit, Fische über 10 Tage trocken zu reifen. Letzteres setzt einen Reifeschrank voraus, in dem gleich bleibende Bedingungen in Temperatur und Luftfeuchtigkeit gewährleistet sind.

Bezugsquelle für Ike-Jime-geschlachtete Fische

Achtung, nun folgt unbezahlte Werbung. Bei Thorsten Pistol (www.hardcorefood.de) gibt es Ike-Jime-geschlachtete Fische (Zander, Saiblinge, Waller) zum Erwerb. Die Fische sind nicht gereift, besitzen aber die ihnen eigene Textur durch die entsprechende Schlachtung.

Produkte am Höhepunkt der Reife

Durch Schlachtung und Reifung besitzt die Forelle einen ausgesprochen reifen, reichen Geschmack. Das dazu gereichte, mit Olivenöl verrührte Miso transportiert noch mehr Umami und sorgt für eine komplexe Mundfülle.

Ich filetiere die Fische, entferne die Haut und schneide die Filets in dünne Sashimi-Stücke. Das Miso setze ich darunter, fertig ist ein einfacher, aber dennoch sehr schmackhafter Appetizer oder Zwischengang. So serviert bei meinem vierten Supperclub Ende 2018.

Vereinfachung des Rezeptes

Was tun, wenn der Bezug Ike-Jime-geschlachteter und gereifter Forelle nicht möglich ist? Nun – auch ein frischer Saibling oder Lachs lässt sich roh mit Miso servieren. Wer mag probiert einen sehr frischen Zander.

Rezept

Dauer: 20 Minuten

Zutaten (für 4 Personen als Vorspeise):

2 gereifte und Ike-Jime-geschlachtete Forellen
2 EL mildes Miso
1-2 EL Olivenöl

Zubereitung:

1 Die Forellen filetieren und alle Gräten entfernen. In Scheiben schneiden.

2 Das Miso mit dem Olivenöl verrühren.

3 Miso auf einen Teller geben und den Fisch drauf anrichten. Servieren.