Süß-scharfer Kürbis mit Korianderjoghurt [Gastartikel]

2018-09-30T09:52:03+00:0020. September 2013|4 Kommentare

Der nächste Gastartikel stammt von Annette, die mit ihrem Blog „Culinary Pixel“ seit 2012 für Furore sorgt. Annette teilt meine Leidenschaft für gutes Essen und die Fotografie. Ich stöbere gerne in ihrem Rezeptefundus, lese mich durch ihre kulinarischen Erlebnisse oder versuche von ihrem umfangreichen Wissen über Wein zu lernen. Danke Annette, dass Du einen Artikel beisteuerst – mit dem Rezept hast Du meinen Geschmack getroffen!

Ich verbinde viel mit Uwes Blog. High Foodality war einer der ersten Food-Blogs, die ich überhaupt gelesen habe, dessen Fotos ich von Anfang an bewundert habe und das „Cookbook of Colors“ war auch das erste Blogevent, bei dem ich mich mit meinem noch ganz ganz jungen Blog mitgekochen traute. Uwe in diesem Jahr in Rothenburg kennenzulernen war mir daher eine besondere Freude und eine umso größere, als er mich gefragt hat, ob ich ihn in seinem Urlaub rezeptetechnisch vertreten möchte. Auch wenn ich über alle Maßen neidisch auf diesen Urlaub bin: hier also mein Beitrag, der Uwe hoffentlich würdig vertreten kann, solang er bei den Gondoliere weilt und schlemmt.

Ich liebe Kürbis in allen Variationen und dieses Rezept ist nicht nur eins der ersten für mich in dieser Saison sondern auch eins meiner absoluten Lieblinge. Also lieber Uwe, für dich und deine Leserschaft: Süß-scharfer Kürbis mit Korianderjoghurt. Meine Geheimwaffe gegen schlimmste Laune-Tage, Herbstwetter oder einfach nur zum daran freuen. Achtung – schmeckt zuerst süß und wird dann ganz schön scharf. Am besten ein schönes Glas Riesling oder auch Sauvignon Blanc dazu versuchen und wer mag auch gerne ein Stück Fladenbrot.

Rezept

Zutaten für den süß-scharfen Kürbis mit Korianderjoghurt (Für 2 Personen):

  • 1 kleiner gelber Kürbis
  • Olivenöl
  • 4-5 EL brauner Zucker
  • 2-3 EL geräuchertes Paprikapulver
  • 1/2 Chili
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • Etwas Weißwein
  • 1/2 Zitrone
  • Etwas frischer Koriander
  • Etwas griechischer Joghurt
  • Etwas Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1 Einen kleinen gelben Kürbis (oder auch Hokkaido oder anderen Kürbis nach Geschmack) in große Würfel schneiden. In einem großen Schuss Olivenöl anbraten. Während der Kürbis anbrät ca. 4-5 EL brauen Zucker, 2-3 EL scharfes geräuchertes Paprikapulver und 1/2 große rote gehackte Chilischote dazu geben. 2-3 EL Tomatenmark ebenfalls kurz mit anbraten, dann mit einem kleinen Glas Weißwein abschütten.

2 Den Saft einer 1/2 Zitrone, 2 EL gehackten Koriander und ein Glas Wasser hinzu geben und unter Rühren einreduzieren lassen bis der Kürbis weich ist. Mit Salz, gemahlenem Koriander und Kreuzkümmel würzen und insgesamt nochmal abschmecken. Bei Bedarf noch etwas mehr Zitronensaft, Zucker oder Schärfe hinzu geben, so dass eine schöne Ausgewogenheit aller drei Geschmacksrichtungen herrscht.

3 Zum Ausgleich der Schärfe einen Becher griechischen Joghurt mit viel gehacktem Koriander und dem Saft von einer 1/2 Zitrone verfeinern und zum Kürbis servieren.

Hinweis: Das Foto stammt von Annette Sandner, Culinary Pixel.

Über den Autor:

Hallo! Schön, dass Du hier bist! Hier schreibt Uwe. Hat immer Hunger. Ist leidenschaftlicher Koch. Und Food-Aficionado. Muss sein Essen immer fotografieren. Freut sich tierisch über Kommentare!

4 Kommentare

  1. multikulinaria 20. September 2013 um 17:47 Uhr - Antworten

    Lieber Uwe, Dir einen schönen Urlaub während Annette uns daheim Gebliebenen den Mund wässrig macht. Das Rezept für süß-sauren Kürbis mag ich und hoffe, es bald nachkochen zu können. Dank Euch Zweien!

  2. Ricarda 21. September 2013 um 16:18 Uhr - Antworten

    Oh mein Gott sieht das lecker aus,… you made my day !! Ich gehe gleich mal einkaufen und versuche es nach zu kochen 😉 Vielen Dank!

  3. Jens 22. September 2013 um 12:06 Uhr - Antworten

    Warum auch immer traue ichmich an Kürbisnicht so recht ran. Ich sollte vielleicht mal darüber nachdenken, über meinen Schatten zu springen. Optisch sieht das köstlich aus 🙂

    Gruss,
    Jens

  4. Betty 22. September 2013 um 23:03 Uhr - Antworten

    mhhhm lecker, das wird doch die Woche gleich mal ausgetestet!
    Schau doch auch mal bei mir vorbei: http://mylifestyleandme.blogspot.de/

    Liebste Grüße:-)

Hinterlassen Sie einen Kommentar