Aprikosen-Serranoschinken-Spiesse vom Grill

2018-09-28T16:46:34+00:0014. Juli 2011|7 Kommentare

Aprikosen haben im Juni Saison. Ich esse sie gerne als Obst, in Form von Marmelade, Chutney oder als Beilage beim Grillen.

Ich stehe ja total auf Gerichte, die Fleisch mit Früchten kombinieren. Ich habe hier in der Vergangenheit auch schon einige Rezepte ausprobiert, wie zum Beispiel das gefüllte Rinderfilet auf Orangen-Pfeffer-Chutney, das gebratene Roastbeef mit Aprikosen und Chili-Schokoladensauce oder die Radiccio-Aprikosen-Involtini von der Pute.

Es gibt viele Personen, für die Früchte in Hauptgerichten nichts verloren haben. Da muss es durchweg deftig zugehen. Ich mag von Zeit zu Zeit etwas Abwechslung und kombiniere gerne diverse Früchte mit Fleisch. Besonders Chutneys und Relishes haben es mir als Saucen für Grillgut angetan.

In der Juni-Ausgabe der Lust auf Genuss prangte auf dem Titel ein Spieß aus Aprikosen, rohem Schinken und Salbei. Das hat mir nicht nur optisch sehr gefallen, ich konnte es mir geschmacklich auch sehr gut vorstellen. Ich habe sie zu Rinderfilet und einem Minze-Tomaten-Salat serviert.

Wie steht Ihr zu Früchten in Hauptgerichten?

Rezept

Zutaten für die Aprikosen-Serranoschinkenspieße vom Grill (für 4 Spieße):

6 reife Aprikosen
6 Scheiben Serranoschinken
12 Salbeiblätter

Zubereitung:

1 Aprikosen halbieren und immer drei Hälften auf Spieße stecken. Pro Spieß 1 Scheibe Serranoschinken einweben und 2 Salbeiblätter verwenden.

2 Auf dem Grill kurz von beiden Seiten anbraten.

Tipp: Die Aprikosen können vor dem Grillen auch mit einer Marinade oder Sauce bestrichen werden.

Quelle: Lust auf Genuss 06/2011

Über den Autor:

Hallo! Schön, dass Du hier bist! Hier schreibt Uwe. Hat immer Hunger. Ist leidenschaftlicher Koch. Und Food-Aficionado. Muss sein Essen immer fotografieren. Freut sich tierisch über Kommentare!

7 Kommentare

  1. Sabine 14. Juli 2011 um 10:01 Uhr - Antworten

    Ich mag Früchte kombiniert mit herzhaftem sehr gerne. Zitrusfrüchte uneingeschränkt – alles andere bitte nicht zu süss bei mir (Bananen gehen schon mal gar nicht). Da Aprikosen, auch wenn sehr reif, beim Braten/Grillen doch immer einen leicht säuerlichen Geschmackt behalten, sind diese mein Sommer-Favorit. Daher gefällt mir Dein Rezept auch besonders gut und wird als zusätzliche Grillbeilage ausprobiert.

  2. Kargus 12. April 2013 um 23:10 Uhr - Antworten

    Das sieht nicht nur gut und lecker aus sondern weckt das Gefühl bzw. den Drang den Grill anzupacken:)

  3. Annette Dietzler 27. Juli 2016 um 15:53 Uhr - Antworten

    Hallo Uwe,
    ich mag Früchte zu Fleisch auch sehr gern, darum hab ich das Rezept auch ausgewählt. Hab deinen Foodblog auf einem anderen Blog empfohlen.

  4. Ralf 4. Juli 2017 um 21:01 Uhr - Antworten

    Einfach und genial, genial einfach, so liebe ich es!

Hinterlassen Sie einen Kommentar