Das heutige Rezept ist eine Anlehnung an einen echten Klassiker: Spaghetti Carbonara!

Guter Pancetta (oder Coppa) wird mit Zwiebeln und Knoblauch angeschwitzt um nach diesen Strapazen verdientermaßen mit etwas Wein abgelöscht zu werden. Und hier gilt, was immer gilt: Wenn man keine gute Qualität in’s Essen kippt kann auch keine gute Qualität rauskommen. Also sollte es ein Wein sein, den man auch gerne an einem lauschigen Abend trinken würde.

Die Sauce wird dann mit Brühe und Sahne aufgekocht und mit Taleggio eingekocht. Erst ganz am Ende, kurz bevor die Nudeln in die Sauce kommen, wird verquirltes Eigelb dazugegeben. Leckerst!

Hinweis: das Original-Rezept ist mittlerweile hier erschienen.