Banana Bread

2018-09-29T11:09:35+00:0017. Januar 2010|2 Kommentare

Der saftige Klassiker aus Amerika schmeckt auch am nächsten und übernächsten Tag – eigentlich noch  besser als frisch gebacken. Dabei ist die Zubereitung einfach und der Kuchen im Handumdrehen im Ofen.

Beim Rezept habe ich mich an das hier aus der Lecker-Zeitschrift  gehalten: http://www.lecker.de/rezept/780220/Kaffeklatsch/Banana-Bread-mit-Pecannuessen.html

Zutaten für das Banana Bread:

  • 250 g Mehl (405er)
  • 1/2 Päckchen Backpulver (ich habe etwas mehr genommen – Tipp von meinem Schwager)
  • 1 Prise Salz
  • Zimt nach Gefühl
  • 2 Eier (M)
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 5 EL Pflanzenöl (bei mir Sonnenblumenöl)
  • 2 Bananen, in Scheiben geschnitten (ich habe 3 Kleine genommen)
  • 150 g Pekannüsse oder Walnüsse grob gehackt (in meinem Fall Walnüsse)
  • 150 ml Buttermilch (ich habe etwas mehr genommen, da mir der Teig zu „trocken“ war)
  • Butter und Zucker für die Kastenform

Zubereitung:

  • Das Mehl, Backpulver, Salz und Zimt vermischen
  • Eier mit Zucker, Vanille-Zucker und Öl mit dem Handrührer verquirlen
  • Dann die Mehlmischung abwechselnd mit der Buttermilch unter die Eiermischung unterquirlen
  • Die Bananen und Nüsse unterheben und in die mit Zucker ausgestreute Form geben
  • Bei 150 Grad Umluft ca. 50-60 Minuten backen und danach noch ca. 15 Minuten in der Form ruhen lassen

Wie gesagt, ist dies ein Kuchen, der sich schön lange hält und nichts von seiner Saftigkeit verliert. Zudem finde ich die Kalorienanzahl (ca. 160 pro Portion) einen zusätzlichen Pluspunkt 😉

Über den Autor:

Hallo! Schön, dass Du hier bist! Hier schreibt Uwe. Hat immer Hunger. Ist leidenschaftlicher Koch. Und Food-Aficionado. Muss sein Essen immer fotografieren. Freut sich tierisch über Kommentare!

2 Kommentare

  1. Paul 18. Januar 2010 um 14:11 Uhr - Antworten

    Super Rezept, die lecker-Version ist absolut TOP.
    Ich empfehl 3 Bananen, etwas mehr Buttermilch und mehr Zucker =) hehe

  2. Kerstin 25. Januar 2010 um 15:37 Uhr - Antworten

    Super Rezept, vielen Dank dafür 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar