„Komm“, höre ich mich sagen, „ich koche dir was, wenn Du heute schon so schlecht gelaunt bist“. Die Miene meiner Kollegin hellt sich etwas auf. „Was willste denn essen?“ – „Couscous-Salat mit Spinat und Himbeeren.“ Schweigen.

Vor Jahren hatte ich einmal ein Dessert mit Couscous und Himbeeren zubereitet, dabei wurde der Couscous süß abgeschmeckt. Die Vorstellung, Spinat mit Himbeeren zu kombinieren, will mit nicht so recht in den Kopf.

Da ich meiner Kollegin aber ein gewisses Maß an kulinarischer Sicherheit attestiere, ließ ich mich darauf ein, tauschte Him- gegen Heidelbeeren und fügte dem Ganzen noch etwas Feta und reichlich Zitrone hinzu. Käse und Heidelbeeren ist eine herrliche Kombination, das klappt sicher, erwiesenermaßen.

So entstand ein Sommersalat der etwas anderen Art, zur Nachahmung wärmstens empfohlen.

Wirkt auch bei schlechter Laune Wunder.

Rezept

Dauer: ca. 30 Minuten

Zutaten (für 4 Personen):

500 g Couscous
300 g Heidelbeeren
500 g Babyspinat
250 g Feta
1 Zwiebel
Olivenöl
2-3 Zitronen
Salz
Ggf. etwas Zucker

Zubereitung:

1 Den Couscous salzen und in heißem Wasser etwa 10 Minuten quellen, dann auskühlen lassen. Immer wieder umrühren.

2 Die Zwiebel schälen und fein hacken. In wenig Olivenöl etwa 10 Minuten glasig dünsten, dann unter den Couscous mischen.

3 Den Babyspinat und die Heidelbeeren waschen und abtropfen lassen. Den Feta würfeln. Den Saft der Zitronen auspressen.

4 Alles mit dem Couscous vermengen und mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz und ggf. etwas Zucker abschmecken.

Inspiration: Becks. Danke!