Lachs-Tatar mit Miso-Mirin-Marinade und grünem Spargel

2018-09-29T06:37:25+00:008. Juni 2015|6 Kommentare

Grüner Spargel, leicht in Sesamöl angebraten und dazu ein Lachs-Tatar mit Miso und Mirin mariniert – es gibt wenig besseres für einen lauen Sommerabend.

„Uwe, wo bleiben die Fotos von der neuen Küche?“ höre ich momentan auf allen Kanälen und jaaaaaa, Ihr habt ja recht, ich bin hier etwas im Verzug. Seit einer Woche steht das gute Stück, seit einer Woche räume ich ein, um und justiere. Es braucht eben seine Zeit, bis alles den perfekten Platz gefunden hat.

Da es in dieser Phase in der Küche eher noch aussieht wie bei Hempels unterm Sofa, habe ich bislang auf Fotos verzichtet. Eines hätte ich aber dennoch im Angebot, mit dem Handy aufgenommen, etwa eine halbe Stunde, nachdem die Handwerker das Haus verlassen hatten:

kueche-das-erste-foto

Eigentlich hat alles sehr gut geklappt, einziger Umstand, der meine Stimmung noch etwas trübt: Das Induktionskochfeld war nach Einbau defekt und befindet sich aktuell in der Reparatur. Wenn alles gut geht, ist diese aber in dieser Woche abgeschlossen und dem Normalbetrieb steht nichts mehr im Wege. Und dann werde ich Euch meine neue Spielwiese auch gerne im Detail vorstellen.

Aber auch ohne Kochfeld ist das Arbeiten wieder deutlich einfacher geworden. Arbeitsflächen, Equipment und vor allem die Spüle ermöglichen mir wieder ein paar erste Schritte. Als erstes (richtiges) Rezept aus der Küche möchte ich Euch heute nochmals meinen Lachs-Tatar präsentieren, diesmal aber nicht mit einem Rettichsprossen-Salat, sondern mit gebratenem grünen Spargel. Die Inspiration dazu habe ich von Fabio Haebel, der letztens nicht nur sein eigenes Buch veröffentlicht sondern auch einen Rinder-Tatar mit gebratenem Spargel gezeigt hat.

Miso und grüner Spargel passt hervorragend, und Fisch funktioniert zu den grünen Stangen ebenfalls prächtig. Das Gericht eignet sich gut als kleine Vorspeise oder als leichtes Gericht für heiße Tage.

Lachs-Tatar mit Miso-Mirin-Marinade und grünem Spargel

Lachs-Tatar mit Miso-Mirin-Marinade und grünem Spargel

Rezept

Dauer: 30 Minuten Zubereitungszeit, etwa 60 Minuten zum Marinieren

Zutaten für den Lachs-Tatar mit Miso-Mirin-Marinade und grünem Spargel (Für 4 Personen als Vorspeise):

  • 500 g grüner Spargel
  • Etwas Sesamöl
  • 300 g Lachsfilet ohne Haut, Sushi-Qualität
  • 5 EL Mirin
  • 1 EL Miso-Paste
  • 1/2 EL Kokosblütenzucker
  • Etwas gemahlene Chili
  • Evtl. etwas Salz
  • 1 Handvoll frischer Koriander

Zubereitung:

1 Gräten im Lachsfilet mit einer Grätenzange entfernen. Den Lachs mit einem scharfen Messer in sehr kleine Würfel schneiden.

2 Miso mit Mirin, Kokosblütenzucker und Chili verrühren. Ggf. mit etwas Salz abschmecken. Koriander hacken und mit der Paste unter den Lachs heben. Etwa 60 Minuten im Kühlschrank marinieren.

3 Derweil den grünen Spargel waschen. Die Enden an der Sollbruchstelle abknipsen. Den Spargel schräg in Stücke schneiden.

4 Den grünen Spargel in etwas Sesamöl rundherum braten, salzen.

5 Den Lachs-Tatar anrichten und den grünen Spargel darauf verteilen.

Tipp: Ich habe Zwiebelsprossen darüber verteilt, Koriander passt aber ebenso.

Über den Autor:

Hallo! Schön, dass Du hier bist! Hier schreibt Uwe. Hat immer Hunger. Ist leidenschaftlicher Koch. Und Food-Aficionado. Muss sein Essen immer fotografieren. Freut sich tierisch über Kommentare!

6 Kommentare

  1. Sascha (Lecker muss es sein) 8. Juni 2015 um 18:18 Uhr - Antworten

    Schönes leckeres Gericht. Bei mir darf der Lachs ruhig etwas grober gehackt werden!

    VG Sascha

    • Uwe 9. Juni 2015 um 20:24 Uhr - Antworten

      Danke Dir! Ich mag den Lachs ja gerne etwas feiner 🙂

  2. Carolin 9. Juni 2015 um 22:07 Uhr - Antworten

    Das sieht echt lecker aus und passt super in den aufkommenden Sommer!
    Wir bekommen auch bald eine neue Küche. So viel Platz wie du (ihr) haben wir zwar bei weitem nicht, aber wenigstens haben wir dann genug Stauraum … momentan sind ja auch in allen anderen Zimmern irgendwelche Küchenutensilien verstaut 😉
    Liebe Grüße!

  3. BR 29. Juni 2015 um 23:21 Uhr - Antworten

    Newsletter abo

  4. Cosmopolicook 18. April 2017 um 17:34 Uhr - Antworten

    Sieht sehr lecker aus. Könnte auch mit Sprossen vom Japanischen Riesenknöterich gehen, dann wäre es noch echter asiatisch als mit Spargel. Oder mit Rindfleisch bzw. einem Stück Braten, dann nicht als Tatar.
    Die Küche sieht schick aus. Hast du etwa zwei Backöfen? Aber mich wundert, daß du keinen Gasherd hast. Auf Induktion habe ich noch nie gekocht, ist es besser als Ceran?

    • Uwe 20. April 2017 um 09:12 Uhr - Antworten

      Ja, ich habe zwei Öfen, das hat sich für mich bewährt. Induktion hat ähnliche Eigenschaften wie Gas und ist Ceran in jedem Falle überlegen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar