Manche Sachen ergeben sich spontan. Ich postete auf Facebook ein Bild meines Mango-Papaya-Tunfisch-Tatars, auf das Astrid von Arthurs Tochter kocht! mit einem Mango-Matjes-Tatar-Bild antwortete, den sie in einem Restaurant als Amuse Gueule serviert bekam.

Wir verabredeten uns also zu einem kleinen virtuellen Mango-Matjes-Date. Da als Vorlage nur ein Foto existierte, mussten meine Kollegen als Versuchskaninchen herhalten – und die sind ja so einiges gewohnt. Also fix eingekauft und die Herren und Damen Kollegen zum Helfen verdonnert, Oberlehrerton angeschlagen und Arbeit verteilt. Ingo nacharbeiten lassen, weil die Chili nicht fein genug geschnitten waren. Die Praktikantin Korianderblätter zupfen lassen. Ingo zum siebten Mal erklärt, was „zur Rose abziehen“ bedeutet. Zum Dank neue Haare aus Spargelschalen erhalten. Gern geschehen.

Fazit? Sehr geile Kombination. Wider allen Zweifel funktioniert die Kombination aus fruchtig-fischigem Salat sehr gut mit der roten Beete. Der Meerrettich hebt das Gericht ungemein und verbindet