Zwetschgenkompott / Zwetschgenröster

2018-09-18T09:13:21+00:0021. September 2017|0 Kommentare

Zu einem guten Kaiserschmarrn gehört Zwetschgenkompott, da haben unsere österreichischen Nachbarn recht.

Das Kompott lässt sich wunderbar ein- und haltbar machen.

Dafür ist es wichtig, dass sehr sauber gearbeitet wird. Ein Sterilisieren der Gläser ist unabdingbar. Da das Zwetschgenkompott einen vergleichsweise niedrigen Zuckeranteil hat, empfiehlt es sich, die Gläser nach dem Befüllen noch einzukochen.

Das geht am besten in einem Dampfgarer, dort dämpfe ich die Gläser für 10 bis 15 Minuten bei 100 °C.

Die Zubereitung

Die Zubereitung des Zwetschgenkompotts ist nicht weiter schwierig: wichtig ist, den Zucker zu karamellisieren. Dafür gebe ich den Zucker in einen Topf mit breitem Boden und erwärme diesen bei mittlerer Hitze.

Es braucht etwas Geduld und Disziplin: während dieser Phase soll der Zucker nicht umgerührt werden. Es dauert – je nach Hitzezufuhr, Topf und Herd – etwa 10 bis 15 Minuten, bis der Zucker flüssig wird, schmilzt und eine schöne braune Karamellfarbe annimmt.

Sobald der Zucker flüssig geworden und karamellisiert ist, werden die halbierten und entsteinten Zwetschgen zugegeben. Diese sind kalt, durch die Hitzeeinwirkung geben die Früchte Saft ab, der das Karamell abkühlt und hart werden lässt.

Je wärmer die Früchte werden, desto mehr Saft wird abgegeben, das Karamell löst sich allmählich wieder auf und verbindet sich mit dem Saft zu einem leckeren Sirup.

Nun sollte nur noch darauf geachtet werden, dass die Zwetschgen nicht zu stark verkochen.

Rezept

Dauer: Ca. 60 Minuten

Zutaten (für 8 Gläser à 300 ml)

2,5 kg Zwetschgen
375 g Zucker
40 ml Rum
2 Zimtstangen

Zubereitung:

1 Die Zwetschgen entsteinen und halbieren.

2 Den Zucker in einen Topf mit breitem Boden füllen und bei mittlerer Hitze erwärmen. Ohne umzurühren warten, bis der Zucker karamellisiert und vollständig geschmolzen ist. Das dauert ca. 10 bis 15 Minuten. Sorge tragen, dass nicht mit zu viel Hitze gearbeitet und der Zucker nicht zu dunkel wird.

3 Die Zwetschgen und die Zimtstangen zugeben. Dadurch härtet das Karamell aus, wird aber durch den austretenden Zwetschgensaft wieder flüssig.

4 Gelegentlich umrühren. Wenn sich das Karamell und der Zwetschgensaft zu einem Sirup verbunden haben, ca. 10 Minuten einkochen.

5 Den Rum unterrühren und das Zwetschgenkompott kochend heiß in sterilisierte Gläser füllen. Die Gläser verschließen, umdrehen und etwa 10 Minuten stehen lassen.

6 Die Gläser für 10 Minuten bei 100 °C im Dampfgarer abdämpfen.

Quelle: Frau Ziii kocht

Über den Autor:

Hallo! Schön, dass Du hier bist! Hier schreibt Uwe. Hat immer Hunger. Ist leidenschaftlicher Koch. Und Food-Aficionado. Muss sein Essen immer fotografieren. Freut sich tierisch über Kommentare!

Hinterlassen Sie einen Kommentar