Blutorangen mit Wacholder und Ziegenfrischkäse

2018-09-28T07:17:36+00:0023. März 2018|1 Kommentar

Dieses kleine Gericht eignet sich gut als Appetizer oder „Dessert-Überraschung“, verbindet es doch süße mit salzigen Aromen und hält noch die eine oder andere Überraschung bereit. Ein Nachtisch also ganz nach meinem Geschmack, ähnlich wie mein kandierter Staudensellerie mit Fourme d’Ambert.

Für das Gericht presse ich Blutorangen aus und koche daraus mit etwas Zucker einen Sirup. Diesen aromatisiere ich mit etwas Wacholder, was gut mit den Blutorangen und dem Ziegenkäse funktioniert.

Der Ziegenkäse (fehlt auf dem Bild) kommt entweder in Form von Frischkäse oder als Ziegenkäseeis, da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Etwas geschrotener Wacholder rundet das Gericht ab.

Rezept

Dauer: ca. 20 Minuten Zubereitungszeit

Zutaten (für 4 Personen als kleiner Zwischengang):

3 Blutorangen
1 Ziegenfrischkäse
50 g Zucker
50 ml Wasser
3 Wacholderbeeren

Zubereitung:

1 Den Saft von zwei Blutorangen auspressen. Zucker und Wasser vermischen und aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Mit dem Blutorangensaft vermischen. Eine Wacholderbeere andrücken, zugeben und ziehen lassen.

2 Die anderen beiden Wacholderbeeren im Mörser zerkleinern.

3 Die dritte Blutorange schälen und filetieren. Dieser Schritt ist optional: die Filets fünf Stunden bei 50 °C trocknen, dann kurz (10 Minuten) im Blutorangensaft rehydrieren.

4 Etwas Blutorangensaft in eine Schüssel geben. Ein Kügelchen Ziegenfrischkäse zugeben, Filets anrichten und mit wenig Wacholder bestreuen.

Über den Autor:

Hallo! Schön, dass Du hier bist! Hier schreibt Uwe. Hat immer Hunger. Ist leidenschaftlicher Koch. Und Food-Aficionado. Muss sein Essen immer fotografieren. Freut sich tierisch über Kommentare!

Ein Kommentar

  1. Arthurs Tochter 24. März 2018 um 10:26 Uhr - Antworten

    Yumm(ey)! 😀

Hinterlassen Sie einen Kommentar