Mohnbuchteln mit Rhabarberkompott

Published On: 26. April 2015Last Updated: 28. September 201811 Kommentare
Startseite>Desserts & Süßspeisen, Frühling>Mohnbuchteln mit Rhabarberkompott

Heute auf der Sonntags-Tageskarte: Leckere Mohnbuchteln mit einem süß-sauren Rhabarberkompott. Mjamm.

Jaja, das hat schon in Anflügen etwas von Ironie, was mir da widerfahren ist. Ich ziehe nächstes Wochenende mit meiner Familie um und habe zum ersten Mal in meinem Leben die Möglichkeit, mir meine Küche nach meinen Vorstellungen zu gestalten. In meinen bisherigen Wohnungen waren die Küchen immer vorhanden und einmal mehr oder einmal weniger für meine Belange geeignet. Kompromisse musste ich überall machen: Entweder war die Küche zu klein (Gibt es eigentlich jemals eine Küche, die groß genug ist?) oder unvorteilhaft geplant, oder beides.

Nun habe ich also gemeinsam mit einem Küchenplaner viel Zeit damit verbracht (Mehr darüber folgt!), meine Küche sorgfältig zu planen und so zu gestalten, dass ich nicht nur genug Platz habe, sondern auch gut fotografieren und filmen kann. Die neue Küche wird eine große Kochinsel besitzen, ein großes Induktionskochfeld und viel Arbeits- und Stauraum jenseits der Insel aufweisen. Wie ich mich drauf freue! Wäre da nicht die lange Lieferzeit: Ich bin ab dem ersten Mai wohl sechs Wochen ohne Küche. Ganz ohne. Ich. Mein Koch-Kumpel Ralf, der in den Anfängen des Blogs auch das eine oder andere Rezept hier veröffentlicht hat, brach in herzliches Gelächter aus, als ich ihm davon erzählte.

Mohnbuchteln mit Rhabarberkompott

Mohnbuchteln mit Rhabarberkompott

Und tatsächlich: Die nächsten sechs Wochen werden so durchaus eine Herausforderung. Ich werde versuchen, die Zeit mit Grill, Thermomix und einem einzelnen, tragbaren Induktionskochfeld zu überbrücken, alles hübsch auf meinem Gartentisch angeordnet. Fotos werden folgen, und natürlich auch exklusive Einblicke in meine provisorische Küche und die entstandenen Ergebnisse.

Deswegen gibt’s in den letzten Wochen viele Gerichte, die ich im Mai nur schwer zubereiten kann, denn auf einen Backofen muss ich verzichten. Die Mohn-Buchteln sind mein süßer Ofen-Abschied aus der Küche, aus der fast alle Rezepte auf dem Blog stammen. Zusammen mit frühlingshaftem Rhabarber-Kompott und einer ordentlichen Portion Puderzucker lenkt das Gericht gut ab vom allgegenwärtigen Umzugschaos und sorgte auch am familiären Esstisch für eine seltene Begebenheit: Stille.

Habt einen feinen Sonntag!

Rezept

Dauer: 60 Minuten Zubereitungszeit, Teig muss 2 Stunden gehen, 30 Minuten Backzeit

Zutaten für die Mohnbuchteln mit Rhabarber-Kompott (Für 4 Personen):

Für die Buchteln:

  • 500 g Mehl (Typ 550)
  • 200 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 75 g weiche Butter
  • 75 g Mohn, im Mörser fein gemahlen
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb
  • 1 Würfel frische Hefe (42 g)
  • Salz

Außerdem:

  • Butter für die Form
  • Puderzucker

Für das Rhabarber-Kompott:

Diesem Rezept folgen

Zubereitung:

1 Das Rhabarber-Kompott nach diesem Rezept herstellen.

2 Für den Hefeteig zunächst die Milch handwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen. Danach das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Kuhle drücken. Die Hefe-Milch-Mischung dort hinein füllen. Einen EL Zucker zugeben und das Mehl leicht vom Schüsselrand in die Mitte rühren. Mit einem sauberen Küchentuch abdecken und etwa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

3 Die restlichen Zutaten zum Hefeteigansatz geben und in einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten. Wieder abgedeckt etwa 45 Minuten gehen lassen, bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat.

4 Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und 8 gleich große Kugeln formen. Eine ofenfeste Form mit Butter fetten und etwas Zucker auf den gefetteten Boden verteilen. Die Kugeln in die Form setzen, abdecken und nochmals etwa 30 bis 45 Minuten gehen lassen.

5 Die Buchteln bei 180°C im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten backen. Vorher mit einer Mischung aus etwas erhitzter Butter und Milch bepinseln.

6 Entnehmen und mit Puderzucker bestreuen. Servieren.

Quelle: Deftig vegetarisch, Becker Joest Verlag

KEINEN BEITRAG MEHR VERPASSEN?
Ich benachrichtige Dich gerne bei Neuerscheinen eines Artikels unkompliziert per E-Mail - zudem kannst Du Dir meine E-Books kostenfrei herunterladen.
JETZT ANMELDEN
Kein Spam! Versprochen!
Ich gebe Deine Daten niemals weiter. Informationen zu Datenschutz, Analyse und Widerruf.

Hinterlasse einen Kommentar

11 Comments

  1. Danii 26. April 2015 at 11:27 - Reply

    Sechs Wochen ohne Küche ist schon eine Herausforderung. Zum Glück ist ja Salatzeit, da muss man nicht ganz so viel kochen. Auf Deine improvisierte Küche bin ich echt gespannt. Aber hattest Du nicht eine Krups Prep&Cook zum Testen, in der kann man durchaus auch ein paar Kleinigkeiten zubereiten.
    Liebe Grüße Danii

    • Uwe 26. April 2015 at 14:17 - Reply

      Jau, wir werden definitv nicht verhungern! Bilder & Berichte werden folgen :D

  2. clubzimmer 26. April 2015 at 12:02 - Reply

    Lieber Uwe, sechs Wochen ohne sind hart, aber wenn´s für die eigene Traumküche ist, wird sich der Frust in Grenzen halten. Diese Buchteln entschädigen mich jedenfalls schon mal ein bisschen für die kommende, stillere Highfoodality Zeit! Herzlichen Gruß, Kathrin

    • Uwe 26. April 2015 at 14:16 - Reply

      Nanananana! Niemand hat was von “stiller” gesagt – hier geht’s wie gehabt weiter! :D

  3. Juliane 26. April 2015 at 17:51 - Reply

    6 Wochen ohne Küche? Ich würde vermutlich durchdrehen… bin gespannt, was Du Dir alles einfallen lässt ;-)

    Für den Umzug gutes Gelingen und ich bin MEGA gespannt auf die ersten Bilder von und aus Deiner neuen Küche!

  4. Swan 27. April 2015 at 10:42 - Reply

    Da bin ich ja froh, dass Du so ein leckeres Rezept noch vorher veröffentlich hast – ich liebe Buchteln und Rhabarber, das klingt richtig gut.
    Viel Erfolg für den Umbau und genieß die Vorfreude :)
    Liebe Grüße,
    Swan

    • Uwe 29. April 2015 at 09:27 - Reply

      Danke Dir, das wird schon werden. Schließlich lassen sich mit Grill und Thermomix auch tolle Sachen machen…

  5. Anne 28. April 2015 at 08:45 - Reply

    Lieber Uwe,

    was für ein herrliches Bild! Die zarten Buchteln auf dem Rhabarberkompott. Grandios! Bei uns ist heute Markt und ich werd frischen Rhabarber jagen. Vielen Dank für Dein Rezept.
    Und – by the way – Ich freue mich hit Dir. Eine Küche neu planen und einrichten ist etwas ganz wunderbares. Wenn man von der Qual der Wahl mal absieht. Dein Blog hat mir viel Spass gemacht. Ich schau ab jetzt öfter mal rein.
    Dir noch einen tollen Tag, ich geh dann mal auf Jagd….

    Liebe Grüsse,

    Anne

    • Uwe 29. April 2015 at 09:27 - Reply

      Liebe Anne, vielen Dank für Deinen Kommentar und die lieben Worte – das freut mich sehr! Das Planen der Küche hat ganz große Freude bereitet, denn endlich konnte ich mir meinen Lieblingsraum einmal so gestalten, wie ich das gerne haben möchte. Sobald die Küche geliefert, aufgebaut und bestückt ist, gibt’s hier natürlich auch ein paar exklusive Einblicke :)

  6. Wittmann-Baronnet Patrizia 9. Mai 2018 at 16:38 - Reply

    Hallo Uwe,

    Harte Zeiten, aber für eine Traumküche nimmt man so etwas in kauf! Deine Buchteln sind spitze, das Rhabarberkompott habe ich weniger lange gekocht, ich mag noch was zu beissen!
    Danke fürs Rezept, liebe Grüsse,
    Patrizia

Leave A Comment

Weitere Artikel