Saftiger Orangen-Mandel-Kuchen [Gastartikel]

2018-09-29T11:04:31+00:001. Februar 2015|9 Kommentare

Ich stelle Euch heute wieder einmal eine liebe Blogger-Kollegin vor, die im Rahmen eines Gastartikels einen saftigen Orangen-Mandel-Kuchen mitgebracht hat.

Mara betreibt seit zwei Jahren ihren Blog www.lifeisfullofgoodies.com, auf dem sich vorwiegend süße Versuchungen finden. Das passt perfekt, denn wie Ihr ja alle wisst, sind Kuchen und Süßkram bei mir chronisch unterrepräsentiert. Ich habe Mara bei einem Event in Berlin kennen gelernt: Wir zogen gemeinsam durch die Streetfood-Szene und probierten die famosen vietnamesischen „Bánh Mì“-Sandwiches im Berliner „Cô Cô Bánh Mì“, das auch Stevan Paul in seinem Buch „Auf die Hand“ über alle Maßen lobt. Mara ist nicht nur eine bezaubernde Person, sondern auch eine exzellente Köchin: Sie gewann seinerzeit eine Folge des „Perfekten Dinner“ und stellte so beeindruckend unter Beweis, dass sie nicht nur backen kann. Ich kann Euch einen Besuch von Maras Blog also nur empfehlen. Danke für diesen tollen Kuchen, Mara!

Saftiger Orangen-Mandel-Kuchen [Gastartikel]

Hallihallo liebe HighFoodality-Leser!

Ich bin Mara und habe heute die Ehre, euch etwas Süßes kredenzen zu dürfen.

Die Tatsache, dass ich bei Uwe zu Gast sein darf, freut mich riesig! Zugegebenermaßen macht es mich in der Tat sogar ein bisschen stolz, zumindest am heutigen Tage somit ein Teil von Highfoodality sein zu dürfen. Uwes Blog kann man nämlich nur bewundern. Diese Bilder….!!! Keiner richtet Food so unglaublich ästhetisch an wie Uwe. Bei ihm würde wahrscheinlich sogar ein banaler und liebloser Klumpen Kartoffelbrei zu einem Kunstwerk werden. Aber nicht nur das. Offensichtlich hat der Mann nicht nur ein Auge dafür, er hat auch noch so richtig Ahnung davon! Vor allem dann, wenn es sich um ausgezeichnetes Fleisch dreht. Davon konnte ich mich überzeugen, als ich auf einem Event in Berlin mit Uwe zusammentraf. Meine Güte, was der Mann alles weiß… 🙂

Saftiger Orangen-Mandel-Kuchen [Gastartikel]

So, nun aber zu mir. Wer bin ich und was mache ich eigentlich. Meinen Namen erwähnte ich ja bereits, Mara. Seit 2013 blogge ich auf „Life Is Full Of Goodies“. Auf meinem Blog dreht sich´s hauptsächlich um die süßen Seiten des Lebens. Vor allem beim Essen. Ob Kuchen, Teilchen, Eis, in alles davon könnte ich mich reinlegen. Hin und wieder gibt´s aber auch mal was Herzhaftes zum Futtern. Oder was richtig Gesundes. Kann auch passieren. Und ab und an gibt es dann auch Rezepte von meiner Mom und von meinem Dad. Beide mischen beim Kochen und Backen nämlich fleißig mit. Insofern, schaut doch mal vorbei, es würde mich freuen!

Nun aber zu meinem Mitbringsel. Ich habe einen Orangen Mandelkuchen für euch im Gepäck. Suuuper saftig und suuuuuuuper lecker. Finde ich selbst zumindest. Euch schmeckt er hoffentlich auch. Geht ganz einfach, insofern schwingt doch einfach mal den Rührlöffel und gebt mir Bescheid, wie euch der Kuchen gefällt.

Saftiger Orangen-Mandel-Kuchen [Gastartikel]

Rezept

Zutaten für den Orangen-Mandel-Kuchen:

  • 250 g weiche Butter
  • 280 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 300 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Mehl
  • 5 Eier
  • 2 Esslöffel abgeriebene Orangenschale (von ca. 2 Bio-Orangen)
  • 250 g frisches Orangenpüree (dazu ca. 2 frische Orangen schälen und das Fruchtfleisch gut durchpürieren)
  • 1 Päckchen Backpulver (entspricht einem gehäuften Teelöffel)

Zudem:

  • 200 g Zartbitterkuvertüre
  • Butter für die Gugelhupfform
  • ganze Mandeln zur Deko
  • Orangenscheiben zur Deko

Zubereitung:

1 Zunächst den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.

2 Für den Teig die weiche Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Salz, gemahlene Mandeln, Mehl und Eier dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verrühren. Nun das Orangenpüree dazugeben und samt der Orangenschale gleichmäßig mit dem Teig vermischen.

3 Den Rührteig in eine gebutterte Gugelhupfform geben und ca. 55 – 60 Minuten backen.

4 Sobald der Kuchen abgekühlt ist die Zartbitterschokolade klein hacken und im Wasserbad oder in der Mikrowelle bei sehr geringer Wattzahl schmelzen. Auf den Kuchen gießen, verteilen und trocknen lassen. Wer möchte kann den Orangenkuchen nun noch mit ganzen Mandeln und Orangenscheiben dekorieren.

Über den Autor:

Hallo! Schön, dass Du hier bist! Hier schreibt Uwe. Hat immer Hunger. Ist leidenschaftlicher Koch. Und Food-Aficionado. Muss sein Essen immer fotografieren. Freut sich tierisch über Kommentare!

9 Kommentare

  1. Mara Hörner 1. Februar 2015 um 10:53 Uhr - Antworten

    Lieber Uwe,
    ich freue mich RIESIG, dass ich heute bei dir zu Gast sein darf. Es ist mir eine Ehre 🙂
    Allerliebste Grüße
    Mara

    • Uwe 1. Februar 2015 um 14:39 Uhr - Antworten

      Danke Dir für den tollen Beitrag! Bis bald!

  2. Ela 2. Februar 2015 um 16:37 Uhr - Antworten

    Wow, der sieht ja himmlisch aus! Bin begeistert 🙂 Gern mehr solche Gastbeiträge.
    LG
    Ela

  3. Catrin 8. Februar 2015 um 08:34 Uhr - Antworten

    Tolle Bilder

    • Uwe 8. Februar 2015 um 10:22 Uhr - Antworten

      Finde ich auch, Mara hat’s halt drauf 🙂

  4. Melanie 27. September 2015 um 22:07 Uhr - Antworten

    Lieber Uwe,
    ganz herzlichen Dank für dieses tolle Rezept. Der Kuchen ist der absolute Wahnsinn. Super saftig und sehr aromatisch. Ich habe den Teig noch mit Kardamom, Vanille und frisch geriebenem Ingwer gepimpt. Mit der Schokolade eine tolle Kombination!

  5. Melanie 27. September 2015 um 22:10 Uhr - Antworten

    …probiert und für sehr gut befunden. Den Teig habe ich noch mit Kardamom, Vanille und frisch geriebenem Ingwer gepimpt. Die Kombi Orange-Nuss-Schokolade ein Traum. Vielen Dank, lieber Uwe!

  6. Luna 28. Januar 2016 um 06:15 Uhr - Antworten

    Mit Begeisterung schaue ich immer in Deine Rezepte, was ich toll finde, wenn Du auch andere Blogger angibst, aber die nette und hübsche Mara hat zwar ne tolle Website und macht excellence Fotos von ihren Kuchen und Torten und erst mal die Hochzeit, aber wenn man mehr wissen will, nämlich Rezepte, dann stürzt eher das iPad ab, als dass man etwas erfährt

Hinterlassen Sie einen Kommentar