Orichiette mit Rosenkohl-Weinsauce und Schwarzwälder Schinken

2018-09-27T08:30:15+00:0028. November 2011|8 Kommentare

Rosenkohl! Eine Ode an den Rosenkohl! Dieses Rezept ist der Auftakt für mehrere Beiträge, in dem das Gemüse die Hauptrolle spielt. Es folgen noch eine Rosenkohl-Tarte, Rosenkohl-Salat und Rosenkohl mit Pfannkuchen – und vielleicht noch das ein oder andere mehr, wenn’s mich überkommt.

Mittags wird bei Spirit Link entweder selbst gekocht oder bei wechselnden Lieferanten bestellt. Wir haben eigentlich das Glück, in Laufreichweite zwei klasse Italiener zu haben, die geschmacklich fantastisches Essen zubereiten können. Wäre da nur nicht der Umstand, dass die Portionen dermaßen klein sind und in keinem Verhältnis zum aufgerufenen Preis stehen. Nach mehrfacher Frustration und Gang zum Bäcker wegen akutem Hungergefühl bestelle ich dort nun nicht mehr. Die Pasta machen wir lieber selbst!

Dabei haben wir nicht nur Spaß, sondern können uns dann auch ordentlich satt essen. Und auch der Preis liegt weit unterhalb dem einer externen Verköstigung.

Diese Woche auf der Ersatz-Italiener-Wochenkarte: Orichiette mit Rosenkohl-Weinsauce und Schwarzwälder Schinken. Gute, frische Nudeln mit leckerem Rosenkohl, dessen Blätter voller Inbrunst von meinen Küchenhelfern liebevoll und mit viel Motivation abgefummelt wurden. Ergänzt wird das Rosenkohl-Aroma durch eine leckere Weißweinsauce, glasig gedünstete Zwiebeln und einem Hauch frischen Parmesans – und oben drauf: Hauchdünn geschnittener Schwarzwälder Schinken. Yummy. Kostenpunkt: 3€ pro Person, natürlich feinste Bio-Ware.

Orichiette mit Rosenkohl-Weinsauce und Schwarzwälder Schinken

REZEPT

Zutaten für die Orichiette mit Rosenkohl-Weinsauce und Schwarzwälder Schinken (für 2 Personen):

  • 250g Orichiette
  • 8 Rosenkohl-Röschen
  • 5 Scheiben Schwarzwälder Schinken
  • 4 kleine Strauchtomaten
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 3 Schalotten
  • 50ml Sahne
  • 50ml Weißwein
  • 80g Butter
  • Salz, Pfeffer
  • etwas frischer Parmesan

Zubereitung:

1 Rosenkohl waschen und die Blätter abzupfen. Schwarzwälder Schinken in dünne Streifen schneiden. Strauchtomaten vierteln. Petersilie waschen und hacken. Schalotten in dünne Ringe schneiden. Wasser für die Nudeln aufsetzen.

2 Nudeln al dente garen.

3 Derweil die Zwiebeln in reichlich Butter glasig dünsten. Strauchtomaten zugeben und bei mittlerer Hitze verkochen. Mit Weißwein ablöschen, aufkochen. Rosenkohlblätter zugeben und 2-3 Minutenblanchieren. Danach die Hitze reduzieren.

4 Nudeln abtropfen, Butter und Petersilie unterrühren.

5 Sauce mit Sahne, Salz und Pfeffer abschmecken.

6 Sauce auf die Orichiette geben, Parmesan darüber hobeln, Schwarzwälder Schinken darauf verteilen.

 

Über den Autor:

Hallo! Schön, dass Du hier bist! Hier schreibt Uwe. Hat immer Hunger. Ist leidenschaftlicher Koch. Und Food-Aficionado. Muss sein Essen immer fotografieren. Freut sich tierisch über Kommentare!

8 Kommentare

  1. Heike 28. November 2011 um 09:17 Uhr - Antworten

    Mhhh, Rosenkohl!
    Hatte ich dieses Jahr ja noch gar nicht, welch Versäumnis!
    Hübsche Anregung, bestell ich mir gleich mal 🙂

    • Uwe 30. November 2011 um 22:02 Uhr - Antworten

      Ich hatte letztes Jahr keinen Rosenkohl, ging nicht. Deswegen gibt’s den dieses Jahr satt!
      Wohin soll ich liefern? 😉

  2. Stephi 23. Dezember 2011 um 18:49 Uhr - Antworten

    Huhu,

    die Nudeln standen heute bei uns auf den Tisch, wirklich sehr, sehr lecker. Hab vielen Dank fürs Rezept =)

    LG
    Stephi

    • Uwe 24. Dezember 2011 um 10:48 Uhr - Antworten

      Sehr gerne! Ich freue mich, wenn’s geschmeckt hat!

  3. Daniel 10. Januar 2012 um 23:18 Uhr - Antworten

    Sehr schönes Foto !

  4. Gunter Schwark 18. Januar 2013 um 08:37 Uhr - Antworten

    Sehr nettes Rezept.Allerdings wenn ich das schöne Fotot sehe, frage ich mich ob es zum Rezept passt.Ich kann die Soße nicht entdecken und der Schinken sieht angebraten aus.Der Rosenkohl wird in der Soße blanchiert?

    hm..bin etwas verunsichert.

  5. Gastronaut 11. Februar 2013 um 08:44 Uhr - Antworten

    Hallo Uwe
    habe es gestern gekocht.Suuuper lecker !!
    Habe noch etwas Zitronenabrieb drübergehobelt. war grandios.
    Danke für deine Ideeen…good job.

Hinterlassen Sie einen Kommentar