Zucchinischwemme! Wir haben eine einzige Zucchinipflanze in unserem Garten, die uns nun schon seit Juni mit Zucchini versorgt. Was also tun damit?

Einen Teil lege ich gerne süß-sauer-scharf nach einem Rezept meiner Mutter ein. Ansonsten kristallisieren sich in diesem Jahr ein paar Rezepte als unsere Favoriten heraus:

Wir essen Zucchini gerne schonend mit wenig Olivenöl, Knoblauch, Salz und Pfeffer gedämpft, dazu Dips (Quark, Milch, Zitronensaft, Salz/Quark, Joghurt, Purple Curry/Tzaziki) oder als Salat (rohe Zucchini, dünn aufgeschnitten, mit Paprika und gegrilltem Mais, Frühlingszwiebeln, dazu eine Vinaigrette aus Zitronensaft, Rapsöl, Agavendicksaft, Pfeffer und Salz).

Durch Zufall stieß ich in meinem Facebook-Feed auf ein Pasta-Rezept, das Claudio von den Anonymen Köchen teilte – Spaghetti alla Nerano. Und wenn es um Pasta geht, ist Claudio neben Robert und dem Kochbuch-Klassiker von Marcella Hazan meine erste Anlaufstelle.

Dabei handelt es sich um eine Käse-Zucchini-Sauce, sämig, Mund-schmeichelnd, ein Sugo, der mit viel Sorgfalt zubereitet ein wahrer Schmaus ist. Und dabei sehr einfach zu kochen und schnell auf den Tisch zu bringen ist!

Die Zucchini werden in der Pfanne mit Olivenöl angebraten, ein Teil davon anschließend püriert. Frisch geriebener Käse kommt unter die heißen Nudeln, dazu der Sugo, es entsteht eine sämige Sauce.

Rezept

Dauer: ca. 30 Minuten

Zutaten (für 4 Personen):

Spaghetti nach Hunger
1 kg Zucchini
4 Knoblauchzehen
200 g Provolone oder Parmigiano Reggiano
Etwas Olivenöl
1-2 EL Butter
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Salz
Basilikum

Zubereitung:

1 Die Spaghetti al dente kochen.

2 Für den Sugo die Zucchini in Scheiben schneiden und in Olivenöl in einer Pfanne anbraten. Die Zucchini sollten ein wenig Röstaromen abbekommen, aber nicht zu weit gebraten werden. Abtropfen lassen.

3 Zwei Drittel der Zucchini mit der Butter pürieren.

4 Die Knoblauchzehen fein hacken und in einer Pfanne mit 4 EL Olivenöl anschwitzen. Zucchinipüree und Zucchinischeiben zugeben, erwärmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5 Den Käse reiben.

6 Die Spaghetti abgießen, das Kochwasser dabei auffangen. Die Spaghetti mit dem Käse und dem Sugo vermischen, ggf. etwas Kochwasser zugeben, wenn die Sauce nicht cremig genug sein sollte.

Quelle: Tra Dolce ed Amaro