Panzanella – Italienischer Brotsalat

2018-10-05T17:39:55+00:003. Oktober 2013|6 Kommentare

Panzanella ist ein schlichtes Rezept für einen sommerlichen Salat, der aus der Toskana stammt. Am besten schmeckt dieser Salat in seiner einfachsten Zubereitungsform ohne großen Schnickschnack.

Wenn für ein Gericht wenige Zutaten benutzt werden, so ist kommt es für den Geschmack des Gerichts noch mehr auf die Qualität der verwendeten Einzelbausteine an. Panzanella lebt natürlich von der Qualität der Tomaten. Diese sollten unbedingt reif sein und einen ausgeprägten Eigengeschmack besitzen. Ich mag es zudem, wenn die Tomaten richtig saftig sind und der Saft von den gerösteten Brotwürfeln aufgesogen wird.

Das Brot spielt die zweite Geige. Perfekt eignet sich ein Brot vom Vortag – die armen Bauern der Toskana haben aber auch steinhartes Brot verwendet, das zur Not zunächst in etwas Wasser eingeweicht wurde. Panzanella gibt es in jeder Region Italiens: Je nach Region werden die typischen Brotsorten verwendet. Ich habe Panzanella schon mit Weißbrot, Ciabatta und Sauerteigbrot gegessen und kann keinen klaren Favoriten benennen – geröstetes, leicht gesalzenes Brot mit Olivenöl und einem Hauch Knoblauch schmeckt mir einfach immer.

Manchmal kann es jedoch vorkommen, dass Du kein altbackenes Brot zuhause hast. Dann nimmst Du einfach „frisches“ und röstest es ebenso kross im Backofen oder der Pfanne.

Panzanella - Italienischer Brotsalat

Rezept

Zutaten für den Panzanella (Für 2-3 Personen):

  • 2-3 altbackene Semmeln (Es gehen auch etwa 120g altbackenes Brot)
  • Etwa 20 kleine, reife Tomaten
  • 1 große rote Zwiebel
  • 2 Handvoll Basilikum
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Rotweinessig
  • 1-2 TL brauner Zucker
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Salz

Zubereitung:

1 Das Brot in Würfel schneiden (Kantenlänge ca. 2cm). Dann den Backofen auf 140°C vorheizen. Die Brotwürfel auf einem Blech verteilen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Die Knoblauchzehen andrücken und mit aufs Blech geben. Die Brotwürfel rösten, bis die goldbraun sind.

2 Währenddessen die Tomaten waschen und halbieren. Die Rote Zwiebel feinst schneiden und in eine Schüssel geben. Salzen und etwa 10 Minuten stehen lassen (das nimmt der Zwiebel die Schärfe). Dann die Tomaten zugeben und mit Olivenöl, Rotweinessig, braunem Zucker und Salz und Pfeffer abschmecken. Zuletzt die Basilikumblätter und die Brotwürfel zugeben, gut vermischen und noch etwa 10 Minuten ziehen lassen.

Quelle: Die Venezianische Küche, Christian Verlag

Über den Autor:

Hallo! Schön, dass Du hier bist! Hier schreibt Uwe. Hat immer Hunger. Ist leidenschaftlicher Koch. Und Food-Aficionado. Muss sein Essen immer fotografieren. Freut sich tierisch über Kommentare!

6 Kommentare

  1. Clemens Langner 23. Juli 2014 um 10:59 Uhr - Antworten

    Anmeldung zum Newsletter

  2. Thea 10. August 2014 um 15:30 Uhr - Antworten

    Ich liebe Panzanella Um so mehr freut es mich, hier die für mich beste, weil so puristische Form zu finden. Allerdings gehöre ich zur Fraktion derer, die altbackenes italienisches Landbrot einweichen, ausdrücken, zerzupfen und dann verteilen.
    Schön, dass es wieder einen Newsletter gibt und noch einen schönen Sonntag.

    • Uwe 10. August 2014 um 23:05 Uhr - Antworten

      Hallo Thea, ich hatte damals einfach kein altbackenes Brot 😀 – und ja, ich bin auch froh, dass ich die Newsletter-Baustelle schließen konnte…

  3. Beat Schiantarelli 13. November 2015 um 05:29 Uhr - Antworten

    Dieser Brotsalat ist ein geniales Gericht .., wann auch immer..!

    • Johann 13. März 2017 um 12:11 Uhr - Antworten

      Im WInter eher nicht. Jedenfalls nicht, wenn man schmackhaftes Gemüse bevorzugt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar