Eines der ersten Rezepte aus dem Jahre 2010 war eine frische Ananas, umwickelt mit Lachsschinken und bestreut mit etwas Pfeffer. Ein simples wie schmackhaftes Gericht, das sich an schönen Sommerabenden gut als kleinen Appetizer vor dem Grillen servieren lässt.

Dieses Gericht steht in der selben Tradition, es kombiniert Frucht mit salzigem Schinken und nutzt frisch gemahlenen Pfeffer, um einen aromatischen Kontrast zu schaffen. Die salzigen Noten kommen allein vom Schinken, die Süße kommt einzig aus dem verwendeten Obst.

Die Honigmelone grille ich kurz und scharf von zwei Seiten, mariniere sie anschließend in etwas Olivenöl und richte sie mit Pfeffer bestreut auf einem Teller an.

Den selbst gemachten Filetschinken schneide ich hauchdünn auf (eine gute Schneidemaschine hilft hierbei ungemein!) und richte die Scheiben zwischen den Melonenwürfeln an.

Filetschinken selbst herzustellen ist nicht schwierig, es braucht Zeit und ein wenig Equipment, um die Prozessschritte Pökeln, Durchbrennen, Kalträuchern und Reifen gut durchführen zu können. Eine ausführliche Anleitung findet sich hier.

Rezept

Dauer: ca. 15 Minuten

Zutaten (für 4 Personen als Appetizer):

1 Honigmelone
250 g Filetschinken (Anleitung zum selbst herstellen findet sich hier)
3 EL Olivenöl
1/4 TL Szechuan-Pfeffer
1/4 TL schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

1 Wer mag: den Filetschinken nach dieser Anleitung selbst reifen.

2 Die Honigmelone achteln und die Schale sowie die Kerne entfernen.

3 Die Honigmelone mit Olivenöl bepinseln und auf dem Grill von beiden Seiten direkt scharf grillen (alternativ in der Pfanne braten).

4 Den Filetschinken dünn aufschneiden. Die beiden Pfeffersorten in einem Mörser zerkleinern.

5 Die Honigmelone mit dem Pfeffer bestreuen und mit dem Filetschinken servieren.