Ofenpfannkuchen aus „Frühstücksglück“ von Virginia Horstmann [Rezension]

2018-06-29T07:33:13+00:0011. Januar 2015|14 Kommentare
75
Mjamm
Kaufen bei (Affiliate-Link):

Pfannkuchen aus dem Ofen! Als ich das Rezept las, war mir klar: „Morgen, Kinder, wird’s was geben…“

Die Ofenpfannkuchen werden nicht in der Pfanne gebraten sondern – wie der Name schon verrät – im Ofen gebacken. Das mag ich, denn die damit verbundene Arbeit wird so minimiert. Ich kann arbeiten lassen, was früh am Morgen ein echter Luxusfaktor ist. Ich war nie ein Frühaufsteher, ein Frühstücker schon gar nicht. Seit aber meine beiden lieben Kinder in den selben Breiten wandeln wie ich, wandle ich mich notgedrungen zu einer Person, der es hin und wieder gelingt, zu akzeptieren, dass sechs Uhr keine so schlimme Zeit für’s Aufstehen ist. Und wer um sechs Uhr aufsteht, hat um acht Uhr Hunger.

Pfannkuchen sind hier ein echter „Game Changer“: Da werde auch ich Frühstücksmuffel schwach. Das Rezept stammt aus Jeannys neuem Kochbuch „Frühstücksglück“. Jeanny – viele von Euch werden es wissen – betreibt seit vielen Jahren mit „Zucker, Zimt und Liebe“ nicht nur einen der größten deutschsprachigen Back-Blogs, sondern sicher auch einen der professionellsten. Besonders bewundernswert finde ich ihre Fotografie und Präsentation, ich finde in ihren Bildern immer wieder Inspiration und Ideen, die ich für meinen im Vergleich sehr puristischen Stil nutzen kann.

Ofenpfannkuchen aus "Frühstücksglück" von Virginia Horstmann [Rezension]

„Frühstücksglück“ ist Jeannys zweites Buch und dreht sich – wie der Titel schon andeutet – um Frühstücksrezepte (Ja, nur um sicher zu gehen habe ich das nochmal für Euch verifiziert, nicht dass Euch plötzlich Sülzen anlächeln). 45 davon hat sie schön aufbereitet in kleinen Kapiteln in das Buch gebracht: Von Bagels, Brot und Brötchen über Pfannkuchenträume, Sandwiches, Eierspeisen, Müsli, süße Morgenbäckerei und Smoothies findet sich viel Inspiration für den Frühstückstisch.

Jeanny schafft es immer, ihren Kreationen einen besonderen Kniff zu verpassen, was das Rezept interessant, anders und neuartig werden lässt. Diese Fähigkeit zieht sich nahtlos durch Buch und Blog, und ist daher für mich eines ihrer Markenzeichen. Wer also bei Gerichten wie Kokos-Kaiserschmarrn mit Pekan-Nüssen, Polenta-Pfannküchlein, heißer Schokolade mit Salzkaramell oder Chaifrüchte mit Haferflockencrisp Lust auf Küche und kochen bekommt, der sollte sich überlegen, das Buch in seine Sammlung aufzunehmen. Denn gute Frühstücksbücher gibt es nicht oft.

Frühstücksglück – 45 leckere Gründe morgens aufzustehen
Von Virginia Horstmann, 2015
Erschienen im Hölker Verlag
ISBN 978-3-88117-971-3

Jeanny, ich hoffe zudem sehr, dass wir uns 2015 auch einmal persönlich kennenlernen. Tausche Kalbsbäckchen gegen Spekulatiusberliner!

Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links.

Ofenpfannkuchen aus "Frühstücksglück" von Virginia Horstmann [Rezension]

Rezept

Dauer: 10 Minuten Vorbereitungszeit, 15 Minuten Backzeit

Zutaten für die Ofenpfannkuchen:

  • 60 g Mehl
  • 2 Eier
  • 125 ml Milch
  • 1 EL Zucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb von einer Bio-Orange
  • Etwas Butter
  • Etwas Puderzucker

Zubereitung:

1 Für den Teig Mehl, Salz, Eier, Zucker, Zimt und Milch in einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verrühren. Die Orangenschalen untermischen.

2 Den Backofen auf 230 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

3 Die Butter in eine ofenfeste Form mit ca. 20 cm Durchmesser geben und in den Ofen stellen, bis die Butter geschmolzen ist. Teig einfüllen und ca. 15 Minuten backen.

4 Ofenpfannkuchen aus dem Ofen nehmen, panisch gucken, weil er in sich zusammenfällt und dann den zusammen gefallenen Pfannkuchen mit Puderzucker kaschieren.

Quelle: „Frühstücksglück“ von Virginia Horstmann

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

"Frühstücksglück" von Virginia Horstmann
75
Mjamm
Kaufen bei (Affiliate-Link):

Über den Autor:

Hallo! Schön, dass Du hier bist! Hier schreibt Uwe. Hat immer Hunger. Ist leidenschaftlicher Koch. Und Food-Aficionado. Muss sein Essen immer fotografieren. Freut sich tierisch über Kommentare!

14 Kommentare

  1. Jeanny 11. Januar 2015 um 10:39 Uhr - Antworten

    Mein lieber Herr Gesangsverein, da kommt man aus der Dusche, setzt sich gerade gemütlich an den Frühstückstisch, öffnet das Notebook und dann das! Tausend Dank für die lieben Worte, wirklich gerührt. Sehr!
    Die Sache mit den Kalbsbäckchen nehme ich ernst, bringste noch den Herrn Hansen mit für eine Burgersause und wir machen es uns schön 🙂

    Habt einen feinen Sonntag!
    Mille grazie, Jeanny

    • Uwe 11. Januar 2015 um 21:16 Uhr - Antworten

      Liebe Jeanny, sonst hätte ich die Kalbsbäckchen-Sache nicht geschrieben – würde mich also sehr freuen! Und: De rien. WIRKLICH gern.

  2. Carolin 11. Januar 2015 um 18:35 Uhr - Antworten

    Das ist ja wirklich lieb geschrieben und als Buchvorstellung absolut gelungen! Das Rezept sagt mir auch zu – das Buch steht also wohl bald auch bei mir!
    Liebe Grüße
    Carolin

    • Uwe 11. Januar 2015 um 21:12 Uhr - Antworten

      Viel Spaß damit, Carolin! Hab einen schönen Sonntag!

  3. Aurora 12. Januar 2015 um 09:16 Uhr - Antworten

    Guten morgen:)Also das Rezept ist mir sofort ins Auge gesprungen! Minipfannkuchen ist ja eine süße Idee und ideal zum Frühstück-nicht zu viel;-)
    Das werde ich wohl mal ausprobieren und vielleicht landet das Buch dann auch bald in mein Regal:-)

    Viele Grüße aus dem Meraner Land, Aurii

    • Uwe 12. Januar 2015 um 10:34 Uhr - Antworten

      Huhu Aurii, viel Spaß beim Ausprobieren…ich werde mir aus dem Buch am Wochenende wieder das eine oder andere Rezept vornehmen….

  4. Nina 22. Januar 2015 um 22:52 Uhr - Antworten

    Das Rezept klingt nicht nur lecker, sondern ist es auch. Gestern gab es die doppelte Menge für 2 zum Mittagessen. Apfelmus dazu, fertig, lecker

  5. Stefanie 26. Januar 2015 um 10:07 Uhr - Antworten

    (Morgendliche) Arbeit zu minimieren ist auf jeden Fall ein gutes Konzept. Die Pfannkuchen werde ich auf jeden Fall probieren.
    Und das Buch werde ich mir auch gleich mal anschauen, Zucker Zimt und Liebe gehört nämlich auch zu meinen Favoriten.
    LG, Stefanie

  6. Julia 13. Januar 2017 um 16:20 Uhr - Antworten

    Ich dachte mir ja noch, dass mir das Rezept irgendwoher bekannt vorkommt 😀 Umso mehr ein Grund für mich, es mal auszuprobieren. Ich bin ja eigentlich auch keine Frühstückerin, aber wenn, dann frühstücke ich gerne minimalistisch, beziehungsweise mit möglichst wenig Aufwand. Das Rezept scheint dafür ja wie gemacht zu sein 🙂 Ich bin schon sehr gespannt darauf!
    Liebe Grüße,
    Julia

  7. Laura 29. April 2017 um 04:20 Uhr - Antworten

    Hallo!

    Ofenpfannkuchen klingt super-lecker!

    LG,

    Laura

    • Uwe 2. Mai 2017 um 13:39 Uhr - Antworten

      Aber nicht so lecker wie Ribeye! 😀

  8. Maria 7. August 2017 um 20:24 Uhr - Antworten

    Ich liebe Pfannkuchen, egal in welcher Form. Das Rezept wird sofort gespeichert und so schnell wie möglich ausprobiert. Vielen Dank!

  9. Heike 12. November 2017 um 09:51 Uhr - Antworten

    Hallo,
    danke für das super Rezept. Ich werde die Ofenpfannkuchen gleich mal Ausprobiren. Ich schreibe dann später wie sie geworden sind 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar