Während der Spargelsaison bin ich nun dazu übergegangen, immer ein Kilo mehr zu kaufen als ich für meine Mahlzeit eigentlich brauche. Aus dem übrigen Kilo produziere ich 1-2 Gläser eingelegten Spargel, setze Spargelsaft zum Fermentieren an oder mariniere ihn für einen abendlichen Salat.

Der Einlegesud eignet sich nicht nur für das Einmachen von Spargel, sondern auch für Radieschen, Schnittlauchknospen oder -blüten, Zwiebeln, Weinblätter, Blumen- oder Rosenkohl.

Den eingelegten Spargel genieße ich im Herbst und Winter gerne als Salat oder Beilage zur Brotzeit.

Eine Übersicht haltbar gemachter Lebensmittel findet sich in meinem saisonalen Einmachkalender.

Rezept

Einlegesud

30 g Zucker
100 ml Weißweinessig
300 ml Wasser
10 g Salz
10 g gelbe Senfsaat
1 Zweig Estragon

Alle Zutaten abwiegen und in einem Topf aufkochen. Danach etwa 60 Minuten ziehen lassen.

Eingelegter Spargel

250 g Spargel
400 ml Einlegesud

Den Spargel schälen und in sterilisierte Gläser schichten. Einlegesud aufk