Eingelegter Spargel

2020-04-25T10:31:50+02:0010. März 2020|2 Kommentare

Während der Spargelsaison bin ich nun dazu übergegangen, immer ein Kilo mehr zu kaufen als ich für meine Mahlzeit eigentlich brauche. Aus dem übrigen Kilo produziere ich 1-2 Gläser eingelegten Spargel, setze Spargelsaft zum Fermentieren an oder mariniere ihn für einen abendlichen Salat.

Der Einlegesud eignet sich nicht nur für das Einmachen von Spargel, sondern auch für Radieschen, Schnittlauchknospen oder -blüten, Zwiebeln, Weinblätter, Blumen- oder Rosenkohl.

Den eingelegten Spargel genieße ich im Herbst und Winter gerne als Salat oder Beilage zur Brotzeit.

Eine Übersicht haltbar gemachter Lebensmittel findet sich in meinem saisonalen Einmachkalender.

Rezept

Einlegesud

30 g Zucker
100 ml Weißweinessig
300 ml Wasser
10 g Salz
10 g gelbe Senfsaat
1 Zweig Estragon

Alle Zutaten abwiegen und in einem Topf aufkochen. Danach etwa 60 Minuten ziehen lassen.

Eingelegter Spargel

250 g Spargel
400 ml Einlegesud

Den Spargel schälen und in sterilisierte Gläser schichten. Einlegesud aufkochen und heiß einfüllen, die Gläser verschließen und im Dampfgarer bei voller Leistung etwa 10 Minuten dämpfen. Drei bis vier Wochen ziehen lassen.

Quelle: Andreas Caminada, „Meine einfache Küche“

Gläser sterilisieren – oft gestellte Fragen

Wann soll ich Einmachgläser sterilisieren?2019-05-03T07:52:47+02:00

Einmachgläser sollten direkt vor dem Befallen sterilisiert werden. Am besten ist es, wenn die Gläser aus dem Topf direkt gefüllt und sofort geschlossen werden.

Kann ich Einmachgläser im Dampfgarer sterilisieren?2019-05-03T07:52:25+02:00

Ja. Dafür die jeweilige Einstellung (Die Gebrauchsanleitungen der Gerätehersteller enthalten Tabellen zu Temperaturen, Programmen und Richtzeiten. Diese bitte beachten!) mit 100 % Dampf (und 100 °C) wählen und die Gläser, Deckel und Dichtungsgummis 45 Minuten dämpfen.

Die Gläser müssen dabei mit der Öffnung nach unten auf einem Gitter stehen und dürfen sich nicht berühren – selbiges gilt für Deckel und Dichtungsgummis.

Bitte beachten: Wenn zur Befüllung Trichter oder Löffel/Kellen benutzt werden, sollten diese auch sterilisiert werden!

Kann ich Einmachgläser im Backofen sterilisieren?2019-05-03T07:52:02+02:00

Ja, allerdings nur die Gläser und nicht die Deckel und Dichtungsgummis (diese werden porös). Dafür den Backofen auf 130 °C vorheizen und die Gläser dann 40 Minuten sterilisieren.

Bitte beachten: Wenn zur Befüllung Trichter oder Löffel/Kellen benutzt werden, sollten diese auch sterilisiert werden!

Kann ich Einmachgläser in der Spülmaschine sterilisieren?2019-05-03T07:51:32+02:00

Es gibt im Internet viele Quellen, die besagen, dass dies funktioniert. Ich rate hiervon ab: zunächst ist diese Methode sehr energie- und wasserintensiv. Zudem muss gewährleistet sein, dass in der Spülmaschine keinerlei Rückstände und Schmutzreste zum finden sind, was in einer Kontamination enden kann. Als letzter Punkt ist zweifelhaft, ob in (jeder) Spülmaschine lang genug die Temperaturen erreicht werden, die Keime nachhaltig töten.

Wie kann ich Dichtungsgummis sterilisieren?2019-05-03T07:51:05+02:00

Dichtungsgummis sollten immer feucht sterilisiert werden, da sie sonst porös werden – am besten in kochendem Wasser auskochen.

Wie kann ich die Deckel für die Gläser sterilisieren?2019-05-03T07:50:39+02:00

Deckel für Einmachgläser sollten immer feucht sterilisiert werden – am besten in kochendem Wasser auskochen.

Wie kann ich Einmachgläser sterilisieren?2019-05-03T07:50:07+02:00

Die einfachste Methode ist das Auskochen. Dafür einen großen Topf mit ausreichend Wasser zum Kochen bringen und die Einmachgläser (und die Deckel sowie Dichtungsgummis) etwa 15 Minuten darin auskochen.

Bitte beachten: Wenn zur Befüllung Trichter oder Löffel/Kellen benutzt werden, sollten diese auch ausgekocht werden!

2 Kommentare

  1. Marianna Wildi 28. April 2020 um 13:18 Uhr - Antworten

    Muss ich den Spargel nicht vorkochen?

    • Uwe Spitzmüller 3. Mai 2020 um 08:08 Uhr - Antworten

      Nein Marianna, er wird mit dem heißen Sud übergossen und dann ja noch abgedämpft. Das ist genug „kochen“ – zumal der Spargel dann ja noch einige Wochen im Sud durchzieht (und ich einen gewissen Biss haben will).

Hinterlasse einen Kommentar

Hallo!

Ich bin Uwe und habe immer Hunger. Und wenn ich nicht gerade esse, denke ich meist über Essen nach.

HIGHFOODALITY ist ein Foodblog für gehobene Küche und kulinarische Geschichten. Seit 2009.

Mehr erfahren?