In Balsamico-Essig eingelegte Edelpflaumen

2019-09-04T07:55:33+02:006. August 2019|10 Kommentare

Die Edelpflaume lässt sich in zwei Sorten unterscheiden: die Echte Edelpflaume sowie die Renekloden (es existieren viele Schreibweisen, in Süddeutschland sind Renekloden auch als Ringlo bekannt). Das Fruchtfleisch der echten Edelpflaume ist dunkel, das der Renekloden meist gelb bis gelbgrün.

Die in Balsamico eingelegten Edelpflaumen passen gut zu Grieß- oder Reisbrei, Wildgerichten, trocken gereiftem Rindfleisch und zu würzigem Käse.

Eine Übersicht haltbar gemachter Lebensmittel findet sich in meinem saisonalen Einmachkalender.

Rezept

Dauer: 30 Minuten Zubereitungszeit, 1 Woche ziehen lassen

Haltbarkeit: bei sauberer Arbeitsweise sind die Balsamico-Edelpflaumen 2-3 Monate haltbar.

Zutaten:

1 kg Edelpflaumen (oder Zwetschgen)
350 ml Aceto Balsamico di Modena
250 ml Riesling
250 g Zucker
2 Lorbeerblätter
1 Zimtstange
2 Sternanis
2 Gewürznelken

Zubereitung:

1 Die Edelpflaumen waschen, trocken tupfen und entsteinen (Aus den Kernen lässt sich Zwetschgenkern-Amaretto herstellen). Gläser sterilisieren.

2 Den Balsamico-Essig mit dem Riesling und dem Zucker aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann die Gewürze zugeben und etwa 10 Minuten ziehen lassen.

3 Die Edelpflaumen in die Gläser füllen. Den Essig-Sud nochmals aufkochen und heiß sofort über die Edelpflaumen in die Gläser gießen. Sofort verschließen und auf den Kopf gestellt auskühlen lassen.

4 Eine Woche dunkel und kühl ziehen lassen.

Gläser sterilisieren – oft gestellte Fragen

Wann soll ich Einmachgläser sterilisieren?2019-05-03T07:52:47+02:00

Einmachgläser sollten direkt vor dem Befallen sterilisiert werden. Am besten ist es, wenn die Gläser aus dem Topf direkt gefüllt und sofort geschlossen werden.

Kann ich Einmachgläser im Dampfgarer sterilisieren?2019-05-03T07:52:25+02:00

Ja. Dafür die jeweilige Einstellung (Die Gebrauchsanleitungen der Gerätehersteller enthalten Tabellen zu Temperaturen, Programmen und Richtzeiten. Diese bitte beachten!) mit 100 % Dampf (und 100 °C) wählen und die Gläser, Deckel und Dichtungsgummis 45 Minuten dämpfen.

Die Gläser müssen dabei mit der Öffnung nach unten auf einem Gitter stehen und dürfen sich nicht berühren – selbiges gilt für Deckel und Dichtungsgummis.

Bitte beachten: Wenn zur Befüllung Trichter oder Löffel/Kellen benutzt werden, sollten diese auch sterilisiert werden!

Kann ich Einmachgläser im Backofen sterilisieren?2019-05-03T07:52:02+02:00

Ja, allerdings nur die Gläser und nicht die Deckel und Dichtungsgummis (diese werden porös). Dafür den Backofen auf 130 °C vorheizen und die Gläser dann 40 Minuten sterilisieren.

Bitte beachten: Wenn zur Befüllung Trichter oder Löffel/Kellen benutzt werden, sollten diese auch sterilisiert werden!

Kann ich Einmachgläser in der Spülmaschine sterilisieren?2019-05-03T07:51:32+02:00

Es gibt im Internet viele Quellen, die besagen, dass dies funktioniert. Ich rate hiervon ab: zunächst ist diese Methode sehr energie- und wasserintensiv. Zudem muss gewährleistet sein, dass in der Spülmaschine keinerlei Rückstände und Schmutzreste zum finden sind, was in einer Kontamination enden kann. Als letzter Punkt ist zweifelhaft, ob in (jeder) Spülmaschine lang genug die Temperaturen erreicht werden, die Keime nachhaltig töten.

Wie kann ich Dichtungsgummis sterilisieren?2019-05-03T07:51:05+02:00

Dichtungsgummis sollten immer feucht sterilisiert werden, da sie sonst porös werden – am besten in kochendem Wasser auskochen.

Wie kann ich die Deckel für die Gläser sterilisieren?2019-05-03T07:50:39+02:00

Deckel für Einmachgläser sollten immer feucht sterilisiert werden – am besten in kochendem Wasser auskochen.

Wie kann ich Einmachgläser sterilisieren?2019-05-03T07:50:07+02:00

Die einfachste Methode ist das Auskochen. Dafür einen großen Topf mit ausreichend Wasser zum Kochen bringen und die Einmachgläser (und die Deckel sowie Dichtungsgummis) etwa 15 Minuten darin auskochen.

Bitte beachten: Wenn zur Befüllung Trichter oder Löffel/Kellen benutzt werden, sollten diese auch ausgekocht werden!

Weitere Rezepte zum Einkochen

Mehr Beiträge laden

10 Kommentare

  1. Christa Conzeth 13. August 2019 um 11:51 Uhr - Antworten

    Danke, das ist das Rezept meiner Großmutter, übermorgen gehts ans Pflaumen pflücken und einlegen, nach einer Woche wird probiert und berichtet.

  2. Chrsta Conzeth 14. August 2019 um 11:03 Uhr - Antworten

    Weisser oder dunkler Balsamico oder alter dickflüssiger dunkler ?

  3. Chrsta Conzeth 14. August 2019 um 11:04 Uhr - Antworten

    Ja, ich habe schon einmal geschrieben, aber jetzt möchte ich etwas wissen: Weisser oder dunkler Balsamico oder alter dickflüssiger dunkler ?

    • Uwe 23. August 2019 um 10:45 Uhr - Antworten

      Dunkler Balsamico, kein alter, das ist zu teuer.

  4. Christa Conzeth 20. Oktober 2019 um 13:23 Uhr - Antworten

    Habe heute das erste Glas probiert, leider sind die Pflaumen und auch der Sud viel zu sauer, schmecken zu sehr nach Essig, hatte Rotweinbalsamico genommen. Was kann ich tun ?

    • Uwe 21. Oktober 2019 um 10:09 Uhr - Antworten

      Hallo Christa, danke für Deinen Kommentar. Schade, dass das Ergebnis nicht zufriedenstellt. Eine Ferndiagnose ist immer etwas schwierig, weil ich natürlich den Essig nicht kenne, den Du genommen hast. Ich habe eben die Rezeptangaben nochmal kontrolliert, die Mengenverhältnisse stimmen. Das Ergebnis ist durchaus säuerlich, aber keinesfalls zu sauer. Die 250 g Zucker fangen hier in jedem Falle viel auf. Ich gehe davon aus, dass Du die Zuckermenge im Ganzen so zugegeben hast? Ist Dein Essig vielleicht besonders sauer?

      Die einzige Möglichkeit, die ich nun sehe, ist die Früchte abzuseihen und den Sud aufzufangen. Du könntest den Sud nun mit Zucker süßen und Wasser strecken – und die Früchte darin nochmals kurz aufkochen. Ich fürchte aber fast, dass durch die Ziehzeit an den Früchten selbst geschmacklich nicht mehr viel verändert werden kann.

      Generell kann ich noch den Tipp geben, den Einlegesud vor dem Einlegen immer zu probieren und ggf. nochmal abzuschmecken.

  5. Christa Conzeth 28. Oktober 2019 um 17:23 Uhr - Antworten

    Hallo Uwe, vielen Dank, die Zuckermenge habe ich genau genommen wie im Rezept angegeben, wahrscheinlich war mein Essig zu sauer, obwohl ich auch noch etwas dickflüssigen alten Balsamico zugegeben hatte. Ich werde Deinen Tip befolgen und den Sud nochmal süßen und kurz aufkochen, Du hast recht, an den Früchten werde ich nicht mehr viel ändern können. Danke, ich werde berichten, aber jetzt geht es erst mal in den Urlaub nach Andalusien.

    • Uwe 28. Oktober 2019 um 21:10 Uhr - Antworten

      Liebe Christa, dann viel Spaß im Urlaub – und später gutes Gelingen! Ich drücke die Daumen und hoffe, dass Du etwas retten kannst :)

  6. Hendrik 30. Mai 2020 um 20:31 Uhr - Antworten

    Hallo, könnten Sie sich das Rezept auch mit soft, getrockneten hochwertigen Pflaumen vorstellen? Ich würde das Rezept gerne nachkochen, aber zur Zeit ist nicht unbedingt Pflaumen-Saison…

    • Uwe Spitzmüller 2. Juni 2020 um 06:59 Uhr - Antworten

      Hallo Hendrik, danke für Deinen Kommentar! Ich habe noch nie Rezepte dafür mit getrockneten Pflaumen gesehen geschweige denn gemacht – ich kann es Ihnen nicht gut beantworten. Haben Sie schon etwas recherchiert?

Hinterlasse einen Kommentar

Hallo!

Ich bin Uwe und habe immer Hunger. Und wenn ich nicht gerade esse, denke ich meist über Essen nach.

HIGHFOODALITY ist ein Foodblog für gehobene Küche und kulinarische Geschichten. Seit 2009.

Mehr erfahren?