Es hat nunmehr schon seit einigen Jahren Tradition, dass ich kurz vor Silvester in Form einer Topliste, den einhundert „coolsten“ kulinarischen Dingen des zurückliegenden Jahres, resümiere.

Als ich den Blog 2009 in Leben rief, war genau das der leitende Konzeptgedanke: ich wollte ursprünglich in Toplisten über Essen schreiben. So kam auch der Name zustande, HighFoodality leitete sich vom Film „High Fidelity“ ab, in dem John Cusak als Hauptprotagonist in Song-Toplisten verflossene Beziehungen aufarbeitet. Wenn ich mir ansehe, welchen Erfolg Buzzfeed genau mit diesem Konzept hat, nunja, egal. Der Name blieb, das Konzept wurde nie wirklich umgesetzt – bis auf diese eine Begebenheit im Jahr.

Und hier kommen sie, meine diesjährigen 100 coolen kulinarischen Dinge. Es gilt wie immer: in der Liste werden Restaurants, Produkte, Bücher und Firmen empfohlen. Hier kann sich keiner einkaufen, es handelt sich um meine ganz persönlichen Highlights.

Was würdet Ihr in dieser Liste ergänzen? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Die 100 coolen kulinarischen Dinge 2017 sind:

  1. Mein Dörrautomat
  2. Kumar’s Rendang Currypaste (und all’ die anderen Currypasten von Kumar, erhältlich bei Bosfood)
  3. Mezcal
  4. Cime di rapa
  5. Rinderbug von Heiko Antoniewicz, 24 Stunden bei 54 Grad sous-vide gegart
  6. Die Foto-Shootings für die AEG TasteAcademy 2017 mit Lucki Maurer, Heiko Antoniewicz und Christian Mittermeier
  7. Radicchio Rosso di Treviso Tardivo mit Röstzwiebelöl
  8. Sechs Wochen rein vegetarische Ernährung: es geht, ich habe nichts vermisst, es führte zu mehr Kreativität in meiner Küche, dennoch: kein Dauerzustand…
  9. Waller von „Pistole Hardcore Food“
  10. Das Kochbuch „Noma“ von René Redzepi (ja, jetzt erst!)
  11. Butter selbst machen
  12. Endivie, als Salat und Gemüse
  13. Das Kochbuch „El Celler de Can Roca“ von Joan, Jordi und Josep Roca
  14. Bergamotten, speziell Bergamotten-Crème
  15. Röstzwiebelöl
  16. Das Kochbuch „Leaf to Root“ von Esther Kern und Sylvan Müller
  17. Chimichurri-Crème
  18. Schnittlauchöl
  19. Sous-vide gegarte und anschließend süß-sauer eingelegte Zwiebeln
  20. Der Zerlege-Workshop eines ganzen Wagyu-Rinds mit Lucki Maurer, Wolfgang Müller und Christian Mittermeier
  21. Tri-Tip-Steaks sous-vide zubereitet
  22. Das Kochbuch „Nomad“ von Daniel Humm und Will Guidara
  23. Kandierter Staudensellerie mit Fourme d’Ambert und geriebenen Walnüssen
  24. „Foam Maker“ – tolles Hilfsmittel für perfekte Schäume, erhältlich bei Bosfood
  25. Riesling Spätlese 2007, von Racknitz
  26. Das Podcast-Interview mit Christian Lersch vom Küchenfunk (Folge #128)
  27. Mein zweiter Supperclub mit einem Neun-Gänge-Menü
  28. Magnolienblüten: wunderbare Textur, angenehmer Geschmack
  29. Der große Glander trifft auf das Sosein: eine ganz besondere Lesung
  30. Die „Bindergass Theke“ in Nürnberg
  31. Rauchöl
  32. Silvaner, Zehnthof Luckert
  33. Eingelegte Bärlauchblüten („Bärlauchkapern“)
  34. Eine kulinarische Reise nach Irland (Teil 1 und 2)
  35. Schwarzwald-Miso
  36. Selbst gemachter Ayran
  37. Tomate mit Estragon
  38. Fichtenspitzensirup
  39. Papada Bellota
  40. Fermentierte Radieschen
  41. Mein Interview mit Monique Steinke, Sommelière im Sosein, über die Herausforderungen der neuen deutschen Küche
  42. Pulpo sous-vide, 10 Stunden bei 70 °C
  43. Knoblauchsrauke – ich habe Wildkräuter für mich entdeckt!
  44. Sea-Salt-Eiscrème
  45. Soulfood: gebratene Kichererbsen mit Pimenton de la vera und Spinat
  46. Erdbeeren-Frischkäse
  47. Vadouvan-Curry-Öl
  48. Kartoffelbrösel
  49. Geschmorte Möhren
  50. Das Kochbuch „Meine japanische Küche“ von Stevan Paul
  51. Beurre Blanc
  52. Meine kulinarische Reise durch Namibia
  53. Schweinebauch, 24 Stunden sous-vide gegart und auf dem Grill finalisiert
  54. Boerewors, auf einem Braai gegrillt
  55. Namibia: Zebra-Tatar
  56. Springbock, Kudu, Eland und Oryx: Wildspezialitäten aus Namibia
  57. „Pumpkin Fritters“ mit Karamellsauce, eine beliebte Süßspeise in Namibia
  58. Biltong und luftgetrocknete Boerewors
  59. Kalahari-Trüffel, in einer Kochschule in Windhoek zubereitet
  60. Rooibos-Eistee
  61. Namibische „Milk-Tarte“
  62. Das Kochbuch „Food, Love & Wine“ meiner lieben Freundin Kerstin Getto
  63. Ein (erneuter) Besuch bei Anton Schmaus im Restaurant „storstad *“ in Regensburg
  64. Kirsch-Chutney
  65. Die Nudelsorte „Paccheri“
  66. Das Kochbuch „Fäviken“ von Magnus Nilsson
  67. Ducca-Gewürzmischung
  68. Würzpilze
  69. Steinpilzessenz
  70. Teres Major
  71. Das Kochbuch „Miso“ von Claudia Zaltenbach
  72. Schwarzkirschessig von Pistole
  73. Das Kochbuch „Vegetarisch“ von Heiko Antoniewicz
  74. Ein Besuch der Chefsache in Düsseldorf mit beeindruckenden Demonstrationen von Heinz Reitbauer (Steirereck **) und Paul Pairet (Ultraviolet ***)
  75. Mein dritter Supperclub bei Henkell in Wiesbaden
  76. Mein Paco-Jet für feine Gels, Eis und Sorbets
  77. Kerner Spätlese vom Weingut Graf Binzel aus Langenlonsheim, Mosel
  78. In Apfelsaft gekochte Senfkörner
  79. Über 24 Stunden sous-vide gegarter Rinderbug vom Wagyu
  80. In Salzlake eingelegte Bärlauchknospen
  81. „Basic Texture“ als Texturgeber und natürlicher Stabilisator für Sorbets, Pürees und Gels
  82. Die kleine Pizzeria „Rossofuoco“ in Erlangen, Schuhstraße
  83. Ein Besuch im Keidenzeller Hof * in Langenzenn bei Nürnberg
  84. Zitronencrème aus ganzen Zitronen
  85. Fermentierter schwarzer Pfeffer
  86. Limonen-Olivenöl
  87. Das Kochbuch „Atelier Crenn“ von Dominique Crenn
  88. Rosenkohl in Tonic-Lake
  89. Messer von Nesmuk
  90. Ketjap Manis
  91. Thomas Kellers Masterclass auf chefsteps.com
  92. Kohlrabi aus dem Pfeffersud
  93. Rosinen-Kapern-Gel
  94. Molé-Sauce zu Wild und Rind
  95. Schokolade von Original Beans
  96. Müller-Thurgau vom Winzerhof Stahl
  97. Haselnüsse von Franken G.Nuss
  98. Das Food-Magazin „Life & Thyme“
  99. Joghurt mit gebrannten Mandeln
  100. Dass es auch 2018 wieder 100 tolle kulinarische Dinge zu entdecken gibt

Die coolen kulinarischen Dinge der letzten Jahre finden sich übrigens hier: 2016, 2015, 2014 und 2013.